Tönninger Post an neuem Standort

Mit dem Inhaber-Wechsel beim Geschäft “Boye Hamkens” am Tönninger Marktplatz stand zu befürchten, dass das auch das Aus für die Tönninger Postagentur bedeuten würde (wir berichteten). Doch zum Glück gab es eine Wendung, denn die Postagentur ist zum Anfang des neuen Jahres nur wenige Schritte vom alten Standort entfernt in die Neustraße 4 in Tönning (ehem. Shisha-Bar) umgezogen. Betreiber der Postagentur ist Baban Madi (35). „Es hat mich betroffen gemacht, von der Gefahr der Schließung der Postagentur zu hören“, so Madi. “Die von mir gepachteten Räumlichkeiten in der Neustraße standen leer. Nach einem Gespräch mit meinem Verpächter, der dem Plan, dort die Postagentur zu etablieren, sofort zustimmte, war es mir ein Herzensanliegen und eine wahre Freude, diesen Plan in die Tat umzusetzen“, erzählt Madi. „Ich hätte es geradezu als unmenschlich empfunden, wenn gerade ältere Menschen weite Wege zu einer Postagentur in Kauf hätten nehmen müssen.“

Madi hält zwar im Hintergrund die Fäden zusammen, überlässt die Arbeit hinter dem Posttresen aber größtenteils den drei bekannten Tönninger „Postdamen“ Erika Weiss, Gunda Biemann und Ulrike Lemke, die er voll umfänglich als Angestellte übernahm. „Wir sind über diese Lösung sehr glücklich“, berichtet Erika Weiss, „auch wenn sich leider die Postbank aus Tönning zurückgezogen hat. Das bedauern wir sehr.“

Aber alles, was sonst in Sachen Brief- und Paketzustellung anfällt, läuft nun reibungslos in der Neustraße 4 weiter. Die Räumlichkeiten sind großzügig und genügend Lagerraum ist ebenfalls vorhanden. An die neuen Öffnungszeiten werden sich die Tönninger sicherlich noch gewöhnen müssen – die sind mit montags bis freitags von 9 Uhr bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie samstags von 9 bis 12.30 Uhr leicht verkürzt. „Das spielt sich alles noch ein“, ist Erika Weiss sich sicher.

Weitere Pläne hat Baban Madi bereits: „Ich möchte hier einen kleinen Shop einrichten mit allem, was man zum Briefe versenden und Pakete aufgeben so braucht, kurz gesagt alles rund um Büromaterial wie Umschläge, Klebstoff, Paketband und so weiter.“ Außerdem wird in Kürze ein Farbkopierer aufgestellt werden. Dann kann man in der Postagentur auch Fotokopien fertigen.
Text/Foto: Ute Gieseler