Garding. Stadtmarketingbeauftragte Kati Marggraf und Bürgermeisterin Andrea Kummerscheidt mussten nicht lange überlegen, als sie hörten, dass es in diesem Jahr in Tönning keinen Bürgerflohmarkt geben wird. „Das machen wir dann“, waren sich die beiden Gardingerinnen einig. Und am Sonnabend, 20. Mai, ist es nun soweit: Handel, Trödel und Aktionen auf dem 1. Eiderstedter Bürgerflohmarkt rund um die St.-Christian-Kirche in der Gardinger Innenstadt.

„Ganz Eiderstedt ist eingeladen, sich am Bürgerflohmarkt zu beteiligen“, sagt Kati Marggraf und „natürlich sind auch die Tönninger eingeladen, mitzumachen“, betont Bürgermeisterin Kummerscheidt, die die Veranstaltung als Eiderstedter Gemeinschaftsprojekt verstanden wissen möchte.

„Wo, wenn nicht hier? Im Mittelpunkt der Halbinsel“, fragt die Stadt-Chefin selbstbewusst und verweist auf die gute Lage für die Flohmarktbeschicker und das mehr als ausreichende Parkplatzangebot rund um den Marktplatz. „Wir werden für jeden Aussteller einen Platz haben“, sagt Kati Marggraf, die ihr Angebot aber an eine Bedingung knüpft: „Es darf keine Neuware angeboten werden“

Die Standgebühr wird fünf Euro je Meter betragen. Kinder können kostenlos ihre Waren auf Decken im Stadtpark feilbieten. Standreservierungen werden telefonisch unter 04862/469 oder per E-Mail an info@buergerflohmarkt.de entgegengenommen.

Bild: Mommsen schaut zu: Kati Marggraf und Andrea Kummerscheidt nehmen Maß.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.