Tönning hilft gleich doppelt

Kolleginnen nähen für Belegschaft und spenden

Christine Koch (li.), Leiterin der Tönninger Stadtbücherei, und Kerstin Boe (re.), die in der Leistungsberechnung im Sozialzentrum tätig ist, zögerten keinen Moment, als die Maskenpflicht für Schleswig-Holstein angekündigt wurde. Die beiden Hobby-Näherinnen statten kurzerhand ihre Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung mit rund 100 Alltagsmasken für ihren Dienst aus. Anker und Totenköpfe für die einen – Blumen, Sternchen und Muster für die anderen. Alle Farben, verschiedene Größen und Modelle. Die Freude ist groß. Der Dank ebenso.

Zwar ist eine offizielle Regelung für die Materialkosten und Arbeitszeit getroffen. Doch den beschenkten Kollegen lag zudem ein persönlicher Dank am Herzen. Kurzerhand wurde gesammelt. Und so konnte eine höhere zweistellige Summe übergeben werden, die Koch und Boe direkt weitergeben werden. „Auch die Gaben für die Masken, die ich für meine privaten Kontakte genäht habe, spende ich an Ärzte ohne Grenzen“, so Christine Koch. Bürgermeisterin Dorothe Klömmer schließt sich dem Dank der Mitarbeiterschaft an, mit Blumen und einem „Bunten Verdienstkreuz“. „Dieses witzige Accessoire aus buntem Filz ist uns zufällig untergekommen. Wir verleihen es beiden Mitarbeiterinnen sehr gern,“ so Klömmer schmunzelnd.

Quelle/Foto: Stadt Tönning