Tönnings Stadtvertreter haben eine neue Gleichstellungsbeauftragte für die Stadt gewählt. In der Stadtvertretersitzung fiel die Wahl auf die 31-jährige Elena Adam. Zuvor hatte Maike Kleinert das Amt inne. Elena Adam ist als Verwaltungsangestellte im Rathaus Tönning in der Stadtentwicklungsabteilung beschäftigt und dort auch jederzeit in ihrer Funktion als Gleichstellungsbeauftragte ansprechbar.

Elena Adam, die als Redakteurin und PR-Beraterin gearbeitet hat, setzt ihren Schwerpunkt auf die Mädchenarbeit und Bildungsangebote für Frauen im ländlichen Raum. „Wir müssen aufhören, den Fokus immer nur auf die Unterschiede zwischen Männern und Frauen zu legen“, sagt sie. „Echte Gleichstellung ist kein Kampf gegeneinander und sie wird auch nicht damit erreicht, das Männliche in der Gesellschaft zu schwächen.“ Durch gezielte Beratung und Bildungsangebote können Frauen gestärkt werden und das Selbstverständnis entwickeln, das sie im Berufsleben dringend benötigen, so die Elena Adam.

Einen weiteren Schwerpunkt setzt die neue Gleichstellungsbeauftragte auf Antidiskriminierung und Diversität am Arbeitsplatz. „Gleichberechtigung darf nicht allein auf das Geschlecht bezogen sein. Sie gilt für alle Menschen, unabhän¬gig von ihrer Abstammung, ihrer Behinderung, ihrer Rasse, ihrer sexuellen Identität, ihrer Sprache, ihrer Heimat und Her¬kunft, ihrem Glauben oder ihren religiösen und politischen Anschauungen.“ Bewerber mit im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen sieht sie als besondere Chance für Arbeitgeber. Diese würden von den Erfahrungen ihrer Mitarbeiter profitieren, die auch eine andere als die deutsche Arbeitswelt kennen gelernt haben.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Tönning erreichen Sie telefonisch unter 04861-614-10 oder per Email an gleichstellungsbeauftragte@stadt-toenning.de.

Quelle/Foto: Stadt Tönning

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.