– ANZEIGE –

Tönning. Diese Nachricht hat sich in Tönning schon wie ein Lauffeuer verbreitet: „Hausmeisterservice Hansen schließt“. Nach fast 30 Jahren beendet die renommierte Tönninger Firma ihre Tätigkeit. Bei der Gründung des Hausmeister-Service wurde Michael Hansen tatkräftig von seinem Vater Ewald Hansen unterstützt. Die Familie Hansen stammt ursprünglich aus Tönning, verbrachte viele Jahre in Neuburg an der Donau und kehrte 1994 nach Tönning zurück. Ein Jahr nach der Firmengründung folgte Jürgen Hansen mit seiner Familie nach Tönning und stieg in die Firma mit ein. „Zu Beginn besaßen wir nur ein paar Handrasenmäher und einen Anhänger“, schmunzeln Jürgen (66) und Michael Hansen (59) rückblickend. Die beiden Brüder führen seit dem Ausscheiden des Vaters die Firma gemeinsam. „Einer unserer ersten Kunden war eine Wohnungsbaugesellschaft in Tönning, damit ging alles los und diesem ersten Kunden haben wir viel zu verdanken“, erzählt Michael Hansen. Weitere Kunden folgten, denn die gute Arbeit der Firma sprach sich herum. Im Laufe der Jahre wuchs die Firma Hausmeister-Service Hansen stetig, sodass auch weitere Mitarbeiter eingestellt werden konnten. Auch der Fuhrpark wurde ständig erweitert. Aus diesem Grund wurde dringend mehr Platz benötigt. Das geschah 1998 mit dem Zukauf eines 7.500 Quadratmeter großen Geländes in der Dithmarscher Straße. Während sich im Gebäude in der Eiderstedter Straße 22 die Büroräume und die Werkstatt befinden, wurde auf dem benachbarten Grundstück in der Dithmarscher Straße der Fuhrpark untergebracht. Zurzeit beschäftigt die Firma fünf Festangestellte und zwei Aushilfen. Das Aufgabengebiet der Firma, welches sich zum Beginn auf die reine Gartenpflege beschränkte, hat sich in den fast 30 Jahren ebenfalls gewandelt. Es kam die Fenster- und Dachrinnenreinigung hinzu. Dafür wurde extra ein „Steiger“ angeschafft, der es den Mitarbeitern erlaubt, auch in einer Höhe von bis zu 16 Metern noch bequem arbeiten zu können. Außerdem bot die Firma ebenfalls Winter- und Containerdienste an, erledigte Baumpflegearbeiten, entsorgte Bauschutt und Gartenabfälle, errichtete Zäune, übernahm Baggerarbeiten und vieles mehr. „Wir haben uns mit unserem Angebot immer den Nachfragen angepasst“, stellen die Brüder fest, „und wir sind damit gut gefahren.“ Außerdem herrschte immer Einigkeit zwischen den Brüdern, auch daran hat sich in all der Zeit nichts geändert.

Das 20-jährige Bestehen der Firma Hausmeister-Service Hansen feierte die Firma 2014 in ihren Geschäftsräumen. Viele Gäste folgten der Einladung und verbrachten vergnügte Stunden in den Räumlichkeiten. Doch nun soll Schluss sein, das haben Jürgen und Michael Hansen gemeinsam beschlossen. Aus ihren Familien gibt es keinen Nachfolger. Jürgen Hansen hat einen erwachsenen Sohn, Sven Hansen, er arbeitet in einer kommunalen Verwaltung. Auch Michael Hansen hat einen Sohn: Der 14-jährige Jan-Michael möchte sich berufsmäßig aber anders orientieren.

Toenn Hausmeisterservice Hansen Geschaeftsaufgabe 2022 ug02

Der Hausmeisterservice Hansen beendet zum Jahresende ihre Tätigkeit. Während die Gebrüder Hansen (Mitte) in den Ruhestand gehen, werden die Mitarbeiter Thomas Ingwersen, Bernd Meister, Sebastian Feddersen und Sebastian Müller (v.l.) vom Nachfolger übernommen. Es fehlt Mitarbeiter Falk Sältz. Foto: Gieseler

Doch die Gebrüder Hansen haben eine gute Lösung gefunden. Das Grundstück mit der Halle inklusive aller Fahrzeuge und Maschinen wurde an Lars Deblitz, Tümlauer-Koog verkauft. Und der Käufer übernimmt auch das Personal der Tönninger Hausmeisterfirma, so dass es für die Angestellten weitergeht, nur mit einem neuen Chef. Die Gebrüder Hansen stellen fest, dass die Zeit unheimlich schnell vergangen ist. „Ohne unseren motivierten und tatkräftigen Angestellten, unserer treuen Kundschaft, den Stammkunden und den zahlreichen Geschäftspartnern hätten wir das nicht geschafft. Ein großes Dankeschön an alle. Unserem Nachfolger Lars Deblitz wünschen wir alles Gute.“

Jürgen Hansen möchte sich im kommenden Jahr erst einmal Ruhe gönnen und dann mal sehen, was kommt. „Aber Langeweile kommt sicher nicht auf“, lächelt er. Michael Hansen hat sich einen Wohnwagen gekauft und möchte endlich mehr Urlaub machen. „Mehr als eine Woche war ja sonst nie drin“, gibt er zu. Außerdem möchte er gemeinsam mit seiner Frau einige Renovierungsarbeiten am Haus vornehmen. „Auch ich werde sicher keine Langeweile haben“, so Michael Hansen, der gerne bastelt, vorwiegend mit Holz und Beton. „Ich habe da schon so einige Ideen“, lächelt er.

Text/Foto: Gieseler