Im Dienste der Gesundheit:

Ute Farkas-Schünemann und Wolf-Alexander Schünemann

Garding/St. Peter-Ording. Etwas aufbauen und selbstständig arbeiten zu können, war eines der Motive des Ehepaars Wolf-Alexander Schünemann und Ute Farkas-Schünemann, 1991 alle Zelte hinter sich abzubrechen und in den Norden zu ziehen, nach Eiderstedt.

Seit 30 Jahren ist Ute Farkas-Schünemann (56) niedergelassene Zahnärztin in Garding. Bis zu ihrem Umzug nach Eiderstedt arbeitete sie als Zahnärztin am Universitätsklinikum Greifswald, wo sie Erfahrungen im zahnmedizinischen Bereich sammelte.

Wolf-Alexander Schünemann (55) stammt aus Berlin, wuchs dort auf und studierte Medizin in Greifswald. Dort lernten die beiden sich kennen und wurden ein Paar. Auf der Suche nach beruflicher Veränderung und Perspektiven stießen sie auf ein Angebot von Zahnarzt Horst Dammann aus Garding. „Wir waren nicht festgelegt, wo es nach dem Studium hingehen sollte“, so Wolf-Alexander Schünemann, „warum also nicht in den Norden?“ Nach einem Besuch und Gesprächen mit Horst Dammann fassten sie zusammen den Entschluss, es zu wagen. „Nach der Zusage von Herrn Dammann ging dann alles sehr schnell“, erinnert Ute Farkas-Schünemann sich, „denn ich sollte so schnell wie möglich beginnen.“ „Wir haben unsere Stellen gekündigt, unsere Wohnung aufgelöst und sind gen Norden gezogen“, so Wolf-Alexander Schünemann und setzt lächelnd hinzu: „Oh, fast vergessen, vorher haben wir noch schnell geheiratet.“ Während Wolf-Alexander Schünemann eine Stelle im Husumer Krankenhaus antrat, begann für Ute Farkas-Schünemann ihre Arbeit als niedergelassene Zahnärztin am 1. Juli 1991 in der Praxis Dammann im Eiderstedter Ring. Ab 1992 führte sie diese Praxis als Gemeinschaftspraxis mit Horst Dammann. 2002 zog sie dann in eigene Räumlichkeiten in die Theodor-Mommsen-Straße und gründete dort ihre Einzelpraxis, in der sie auch heute noch praktiziert.

„In der ersten Zeit sind wir innerhalb Eiderstedts viel umgezogen“, erinnert Ute Farkas-Schünemann sich. „Zunächst haben wir in Garding gewohnt, dann kurz in Poppenbüll und in Osterhever.  Inzwischen leben wir in einem historischen Haus von 1856 in St. Peter-Ording, wo wir uns sehr wohlfühlen“, setzt sie hinzu. Zum gemeinsamen Haushalt gehört der Hovawart Lilly, die zwei Kinder des Ärzteehepaares sind bereits erwachsen. Die Tochter Dr. Kristina Krapf führt mit ihrem Ehemann eine Zahnarztpraxis in Friedrichstadt. Der Sohn ist Jurist und lebt in Hamburg.

Während Ute Farkas-Schünemann in Garding praktizierte, arbeitete Wolf-Alexander Schünemann zunächst im Husumer Krankenhaus als Arzt im Praktikum, wechselte als Assistenzarzt zunächst an das Krankenhaus Niebüll, ging dann für ein halbes Jahr in eine Hausarztpraxis nach Travemünde, bevor er an das Kreiskrankenhaus Husum zurückkehrte und als Arzt in der Abteilung für Innere Medizin arbeitete.  Nach drei Jahren an der Gesundheitsklinik Stadt Hamburg in St. Peter-Ording mit berufsbegleitenden Fortbildungen ließ er sich dann in St. Peter-Ording als Arzt nieder und praktiziert dort bis heute als hausärztlicher Internist.

Die Zahnarztpraxis von Ute Farkas-Schünemann wird als eine Bestellpraxis geführt. Hier bietet sie gemeinsam mit ihrem Team alle Leistungen zur optimalen zahnärztlichen Gesundheitsvorsorge an. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind Parodontologie und ästhetische Zahnheilkunde. Ihr Motto ist: Zähne erhalten – ein Leben lang. Auch schwierige Behandlungen kommen in ihrer Praxis durchaus vor und auch Risikopatienten. Mit viel Einfühlungsvermögen stellt Ute Farkas-Schünemann sich auch auf schwierige Patienten ein, erklärt genau, was wie und warum getan werden muss und nimmt selbst schwierige Eingriffe selbst vor, auch wenn mancher Patient es dieser zarten Person kaum zutrauen mag. Ihr fachliches Wissen und ihre 33-jährige Berufserfahrung macht dieses möglich und spart den Patienten lange Anfahrtswege zu Spezialisten. Nicht nur wegen ihrer fachlichen Kompetenz ist sie bei ihren Patienten beliebt, es ist auch ihr freundliches Wesen, ihre offene und direkte Art und ihr Lächeln, welches sie ständig begleitet. Gemeinsam mit ihrem Team bildet sie eine Zahnarztpraxis, in die man gerne geht. „Da Vorsorge besser als heilen ist, empfehle ich meinen Patienten mindestens eine Routineuntersuchung pro Jahr“, so Farkas-Schünemann. Auch sollte einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung vorgenommen werden.

Praxisschwerpunkt der Praxis von Wolf-Alexander Schünemann ist die ganzheitliche Hausarztmedizin. Es wird großer Wert auf Vorsorgeuntersuchungen gelegt. Zurzeit werden fast täglich Corona-Schutzimpfungen durchgeführt.

Sowohl Ute Farkas-Schünemann als auch Wolf-Alexander Schünemann setzen auf ein kompetentes eingespieltes und teilweise langjähriges Praxisteam im Hintergrund. Stefanie Koch, freundliche Stimme am Telefon sowie kompetente und fast allwissende „Empfangsdame“ in der Praxis Farkas-Schünemann ist seit 1997 dabei, also bereits seit 24 Jahren. Die Zahntechnikerin Karin Gertz schaut bereits auf 30 Jahre Zusammenarbeit mit Ute Farkas-Schünemann zurück. Ebenfalls langjährige Mitarbeiterinnen in der Zahnarztpraxis sind  Ellen Jessen und  Marion Lesch, beide seit 2005 in der Praxis tätig und  Iris Asmussen, seit 1991 dabei, deren Tochter Lisann Bönisch inzwischen ebenfalls in der Praxis Farkas-Schünemann tätig ist. Das Prophylaxeteam stellen  Miriam Evers und  Manuela Schrage, beide zog es von Hamburg nach Eiderstedt.

Bei Wolf-Alexander Schünemann verhält es sich ähnlich. Seine Angestellte Angelika Müller ist von Anfang an bei ihm in der Praxis als medizinische Fachangestellte tätig, also seit zwanzig Jahren, Wencke Steffens seit zehn Jahren. Seit 2019 verstärkt Samantha Gutjahr das Team der Hausarztpraxis.

„Auf unsere Mitarbeiter können wir uns stets verlassen, sie sind einfach die Besten“, sind Wolf-Alexander Schünemann und Ute Farkas-Schünemann sich einig.

Da ihre Berufe anspruchsvoll und oftmals stressig sind, legt das Ärzteehepaar Wert auf sinnvolle, aber auch entspannende Freizeitgestaltung. Haus, Garten und Hund spielen eine große Rolle und natürlich die Familie. Beide fahren gern Fahrrad und nicht selten nutzt Ute Farkas-Schünemann ihr E-Bike auch für den Arbeitsweg von St. Peter-Ording nach Garding. Beide lieben inzwischen Eiderstedt, das ihnen zur Heimat geworden ist. Auf Wind, Weite und Meer mögen sie nicht verzichten. Sie haben das Stand-up-Paddling für sich entdeckt und treiben insgesamt viel Sport, wozu auch das Laufen gehört. Ute Farkas-Schünemann engagiert sich zudem in der DLRG und war in diesem Bereich auch als Schwimmlehrerin tätig.

Gemeinsam blicken sie zurück auf turbulente und arbeitsreiche Jahre, auf 30 Jahre Zahnarztpraxis und 20 Jahre Arztpraxis und auch hier sind sie sich einig: „Auch wenn es damals mehr ein Zufall war, der uns nach Eiderstedt führte – wir würden es wieder tun.“  Text/Foto: Ute Gieseler