Garding. Im Februar vergangenen Jahres eröffnete Peter Grundmann (li.) sein Steak- und Burgerhaus in der Süderstraße. In dieser Zeit hat es der Küchenchef mit seinem gastronomischen Angebot  geschafft, sich von einem Geheimtipp zu einer wahren Institution zu entwickeln. Ob Steaks von Rindern aus Schleswig-Holstein und Argentinien oder hausgemachte Burger, deren Pattys täglich frisch zubereitet werden – Peter Grundmann setzt auf Qualität und Verlässlichkeit. Das entspricht auch dem Anspruch von Dennis Kielinski (re.). Der Wehrführer der Feuerwehr Garding traf sich jetzt mit Grundmann, um eine Partnerschaft der besonderen Art zu besiegeln: Peter Grundmann möchte nämlich die Gardinger Wehr unterstützen, indem er für jedes verkaufte Steak einen Obolus an die Feuerwehr spendet. Dieses Geld landet in einen „Fond“, den die Stadt verwaltet und deren Inhalt für ein neues Mannschaftstransportfahrzeug vorgesehen ist. „Unser bisheriges Fahrzeug ist in die Jahre gekommen“, sagt Kielinski und verweist auf den Nutzen des Kleinbusses für die Wehr. Immerhin fahren damit neben den Aktiven auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie des Musikzugs zu Veranstaltungen und Lehrgängen.

Alle drei Monate möchte Peter Grundmann künftig den Erlös aus dem Steak-Verkauf an die Stadt weiterleiten und hofft, dass die Gardinger Feuerwehr möglichst schnell in den Genuss eines neuen Busses kommt. Ab jetzt lautet daher die Devise im Steak- und Burgerhaus: Schlemmen für die Feuerwehr.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.