Tetenbüll. 2016 feiert der Förderverein Haus Peters sein 25-jähriges Bestehen! Das ist Grund zu feiern. Zu Gast werden die Künstler Erhard Göttlicher und Otto Beckmann sein. Und im Herbst findet eine große Jubiläumsausstellung statt – die Freude des ehemaligen Kaufmannslades dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

 

Göttlicher-Fischfrau

 

12. März bis 5. Juni:

Ausstellung: Erhard Göttlicher „Bilder aus dem prallen Leben“

Eröffnung, 12. März., 15 Uhr
Göttlicher (*1946) hat sich dem „Realismus der Gegenwart“ verschrieben. Der österreichisch-deutsche Grafiker, Maler, Illustrator und Kunstprofessor lebt heute in seiner Wahlheimat Uetersen. Seit 1991 nimmt er an Symposien der Norddeutschen Realisten teil und ist seit 1999 Mitglied im Künstlersonderbund in Deutschland, ein Zusammenschluss von Künstlern, die in ihrer Arbeit Tendenzen des Realismus verfolgen.

Zum 70. Geburtstag des Künstlers zeigt das Haus Peters eine retrospektive Auswahl aus dem Zeitraum 1995-2015: Portraits, Akte, Landschaften, Werften, Kirchen, Illustrationen,

Druckgrafik. Motive aus der Druck-Mappe zum Holocaust sowie Drucke mit Venedig-Motiven und dazu ein Panoramabild von Venedig.

22. Mai, 15 Uhr:

Internationaler Museumstag: Künstlergespräch mit Erhard Göttlicher

17./18./19. Juni:

Schaf, Rosen und Meer“ – Langes Wochenende mit Ausstellung, Verkauf von Rosenablegern und Kunsthandwerk

NEU: Nachwuchskünstler im Haus Peters – Julia Pasinski „Meermalen“ (bis 17.Juli)

* Verkauf von Ablegern der historischen Rosen aus dem Haus-Peters-Bauerngarten, Wissenswertes, Schönes und Köstliches rund um Rosen, Wildrosensortiment

* Deichschaf Bertha und seine Freunde, Filzen, Keramik, Musik, Holz- und Bernsteinaktionen (für Groß & Klein), Buddelschiffe, Messerschleifer, Mode, Brandmalerei

* Das Eiderstedter Landfrauentrio mit vergnüglichen Volksliedern sowie weitere Angeboten der Landfrauen.

* 19. Juni., ab 14 Uhr: Musik mit Vio & the Lounatics

Julia Pasinski ist studierte Grafik-Designerin, hat ihre Wurzeln auf Sylt und lebt heute in Hamburg; auch in ihrer Kunst hat sie sich den Motiven von der Küste und dem Meer verschrieben. Mit Techniken wie Acryl, Aquarell und Linoldruck bannt sie auf Papier, was für sie Heimat ausmacht: „Der Himmel, das Wasser, dieser besondere Geruch …“

Krabbenkutter-Beckmann

23. Juli – 9. Oktober:

Ausstellung: Otto Beckmann – Sehzeichen 

Eröffnung, 23. Juli., 15 Uhr.

Beckmann (*1945), der in der norddeutschen Kunst schon lange seinen Platz als Maler, Grafiker und vor allem als Meister der Radierung behauptet, wird im Sommer im Haus Peters vor allem nordische Motive zeigen, die sozusagen „Seh- und Seezeichen“ zugleich sind. „Meerverrückt“ war er schon immer, immer wieder zog und zieht es ihn „zur Schatzsuche“ an Ost- und Nordseeküste und auch an seinem jetzigen Wohnort Hamburg liefert ihm das Element Wasser am Hafen oder den Docks Geschichten und Momente – und dann „packt ihn die Lust, zu kritzeln und zu malen – Bilder zu machen“.

6./7. August:

Buntes Sommerwochenende mit Kunsthandwerk, dem Eiderstedter Landfrauentrio mit vergnüglichen Volksliedern u.v.m.

Silberschmuck, Keramik, Gartenkeramik, Filzarbeiten, Messerschleifer, Mode, Altes Leinen, Weidenarbeiten, Brandmalerei, Holz- und Bernsteinaktionen (für Groß & Klein).


11. September, 15 Uhr:

Tag des offenen Denkmals: Künstlergespräch mit Otto Beckmann

22. Oktober bis 26. Februar 2017:

Jubiläumsausstellung 25 Jahre Haus Peters

Künstler, die in den letzten 25 Jahren ausgestellt haben, spenden ein Kunstwerk für eine Gemeinschaftsausstellung.

Mit dabei sind u.a.: Otmar Alt, Wolfgang Werkmeister, Ulf Petermann, Manuel Knortz, Ursula Schultz-Spenner, Karl-Heinz Höppner, Die Quetsche, Marianne Breckwoldt, Susanne Wind, Ingrid M. Schmeck, Hans-Ruprecht Leiß, Nikolaus Störtenbecker, Jens Rusch, Lothar Seruset, Anna Arnskötter, Günter Nommsen, Karina Reck, Brigitta Borchert, Frauke Petersen, Gesche Tietjens, Peter Streicher, Chau Tran (Qing Lian), Rosemarie Gaede, Peter F. Piening, Ulrich Schmied, Siri Pasina, Peter Haefcke, Till Warwas, Hannes Mercker etc.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Eröffnung, 22.Oktober, 15 Uhr, musikalische Umrahmung: Vilou

19. November, 15 Uhr:

Zur Geschichte des Hauses Peters und des Fördervereins Haus Peters e.V.

Restaurierung Haus Peters – die Fachleute erklären; die Gründer, Mitarbeiter und Förderer des Fördervereins erzählen.

Öffnungszeiten:
Januar und Februar: Wochenende: 13 bis 17 Uhr
März-Mai: dienstags bis sonntags: 14 bis 18 Uhr
Juni-September: dienstags bis sonntags: 11 bis 18 Uhr
Oktober-Dezember: dienstags bis sonntags: 13 bis 17 Uhr

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.