Tönning. Gegründet in einer Garage in Olversum – und schon im ersten Jahr am laufenden Band Installationsarbeiten in Neubauten in St. Peter-Ording übernommen. Und in diesem Arbeitstakt ging es 40 Jahre weiter. Das ist die Kurzfassung der Erfolgsgeschichte Heizung Solar Sanitär Brüning in Tönning, die dieses stattliche Jubiläum feiert.

18 Jahre lang war Wolfgang Brüning bei einer Husumer Firma angestellt, bis in ihm der Entschluss reifte, sich selbstständig zu machen. Über Nachbarn in Olversum fand er Kontakt zu einem Architekten, der „in Serie“ Häuser in St. Peter entwarf. Daher hatte Brüning bereits im dritten Jahr 16 Gesellen im Einsatz. Im Kielwasser der Firma Hanse-Haus installierte er in deren Neubauten in ganz Dithmarschen Bäder und Heizungen.

In den vier Jahrzehnten hat Wolfgang Brüning 22 Auszubildende und zwei Umschüler in diesen vielseitigen Beruf eingewiesen. Aufgabengebiete sind Heizungs-, Sanitär- und Solartechnik, Bauklempnerei, Schornsteinsanierung, Dachklebe- und Schieferarbeiten. Diese Liste macht deutlich, wie vielseitig dieses Unternehmen aufgestellt ist. „Andere machen heute gar keine Bauklempnerei mehr“, weiß der Chef. Doch in der Firma sind die dafür notwendigen Maschinen und Werkzeuge vorhanden, wie etwa eine Abkantbank, mit der Dachbleche nach Bedarf geformt werden können.

Starkes Team: Die Mannschaft stellt sich allen Herausforderungen.

Starkes Team: Die Mannschaft stellt sich allen Herausforderungen.

 

Das Unternehmen versteht sich als kompetenter Partner auf den genannten Gebieten. Kunden sind überzeugt von der langjährigen Erfahrung, den kreativen Ideen jedes Mitarbeiters und letztlich dem handwerklichen Geschick. Wasser und Wärme werden jeden Tag benötigt, aber die Themen werden nicht allein unter praktischen Gesichtspunkten gesehen, sondern Wasser und Wärme sollen längst auch unseren Alltag bereichern mit modernem Design und verwöhnen mit innovativen technischen Raffinessen. Immer mehr Bedeutung findet in heutiger Zeit auch der Einsatz von regenerativen Energieformen, wie zum Beispiel Solar. Dafür will die Firma Wolfgang Brüning kompetenter Partner sein.

Dazu gehört, dass die Teams sorgsame Inspektionen oder Wartungen der Heizungen anbieten, um sie optimal einzustellen. Moderne Technik kann viel, aber Dauerbetrieb wirkt sich irgendwann bei jedem Gerät aus. Deshalb müssen an den Heizgeräten nach Herstellerangaben Wartungen durchgeführt werden. „Gerne übernehmen wir an jeder Heizung diese Arbeiten“, betont Wolfgang Brüning. Wie umfangreich Wartungen sind, zeigt diese Liste: Lüftungsöffnungen auf freien Querschnitt prüfen, Brenner von Gas- oder Öl-Heizkesseln, wenn nötig, reinigen; Gas-Kesselthermen: Wärmeblock und Brenner prüfen, eventuell ausbauen und reinigen. Ausdehnungsgefäß  und den Fülldruck der Heizungsanlage prüfen. Zündeinrichtung und Überwachungselektroden prüfen und ggf. ersetzen – ein beachtlicher Aufgabenkatalog, der aber der langfristigen Funktionstüchtigkeit jeder Anlage zugute kommt.

Für den über nun schon vier Jahrzehnte währenden Erfolg sind sicherlich auch die klassischen Unternehmenstugenden verantwortlich, die bei Brüning noch gepflegt werden: Freundlichkeit, Termintreue, Zuverlässigkeit – „und wir garantieren einen Notdienst“, fügt der Chef hinzu.

Kürzlich trat Wolfgang Brünings Enkel Nicklas Schuldt in den Betrieb ein, den er nach dem Besuch der Meisterschule übernehmen wird. „Für mich gibt es keinen anderen Beruf als Anlagenmechaniker“, sagt der junge Mann und betont auch die Vielseitigkeit der täglichen Aufgaben. Wolfgang Brüning ergänzt schmunzelnd: “ Er erinnert sich noch, wie Nicklas schon als Kleinkind in der Werkstatt herumgekrabbelt ist.

Viel Arbeit in 40 Jahren, doch nebenbei blieb immer noch Zeit für etliche Ehrenämter, aus denen der Unternehmer in Eiderstedt bekannt ist. So war er fast 30 Jahre lang im Vorstand des Fremdenverkehrsvereins, auch als Vize und Vorsitzender, Obermeister der Innung Eiderstedt, Sachverständiger der Handwerkskammer Flensburg. Unterstützt wird er bis heute von seiner Frau Helga. Im Betrieb ist sie Büroleiterin und Buchhalterin in einer Person, nimmt die Anrufe der Kunden entgegen und hält den Teams draußen den Rücken frei. Dabei stammt sie ursprünglich aus der Modebranche, musste eisern sämtliche Büro-Aufgaben erlernen. „Das rechne ich ihr hoch an“, sagt Wolfgang Brüning mit bewunderndem Blick hinüber zu seiner Frau.

Das Büro leitet Helga Brüning.

Das Büro leitet Helga Brüning.

 

Hobbys haben die Beiden auch. Neben dem Schachspielen singt Wolfgang Brüning im Shanty-Chor Eiderenten Tönning. Seine Frau Helga hat als Hobby die Malerei für sich entdeckt.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.