Kindisches Welt

WELT – Das Kinderfest begann wie jedes Jahr mit einem Umzug ums Dorf , der von einer Kutsche mit Pony und einem Trecker mit Anhänger angeführt wurde, auf beiden drängelten sich die Kinder. Danach begannen die Spiele auf dem Sportplatz: es konnte Bogen schließen und Ringreiten geübt werden. Auf einer Kistenrollbahn ging es schnell und lustig hinunter. Eine Kletterstange lud ein, den höchsten Punkt mit Glocke zu erklimmen. Jungen und Mädchen konnten sich schminken lassen, Dosen mit einer Kübelspritze runterspritzen und mit dem Feuerwehrauto fahren. Danach konnte man nach Herzenslust auf einer Kirchenhüpfburg springen. Eine neue Attraktion war ein Wasserbomben-Parcours, den die Kinder mit einem Regenschirm durchwanderten. Bei den Jägern konnte man Fragen zum heimischen Wild beantworten oder sich selbst ein Vogelhäuschen bauen. Zur Stärkung gab es für jedermann Kaffee und hausgebackene Torte und Kuchen. Ein besonderes Highlight war dieses Jahr das Marmorieren von Kerzen, dass von Renate Poggensee und Dörte Hach zu einem guten Zweck angeboten wurde: gegen eine kleine Spende, die zu gleichen Teilen für die Beleuchtung des Spielplatzes in Welt und für ein Spielgerät am Vollerwieker Badestrand verwendet werden soll, konnte man sein eigenes Kunstwerk erstellen. Zum Abschluss wurde gegrillt. Dabei gab es noch einmal ein Regenguss, was aber nicht schlimm war, da es doch den ganzen Spiele-Nachmittag so herrlich sonnig und warm gewesen war.

Süntje Hems

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.