Wi mookt dat

Welt. Sichtlich viel Spaß, trotz harter Arbeit, hatten die Mitglieder der Landjugendgruppe Welt. Sie gehören zu den etwa 1000 Mitgliedern, die sich an der 72-Stunden-Aktion „Wi Mookt Dat“ beteiligten. Schon zum sechsten Mal veranstaltet der Schleswig-Holsteinische Landesverband diese Aktion. Vor einem Jahr begannen die Vorbereitungen für die diesjährige Aktion. Was für eine Aufgabe auf sie zukam, wussten lediglich die Bürgermeister der Gemeinden Welt und Vollerwiek. Sie waren als sogenannte „Agenten“ vom Landesverband aufgefordert worden, über eine Aufgabe zu entscheiden. Die Welter Landjugend wurde mit dem Bau eines Gehsteiges vom Unterstand auf dem Sportplatz bis zum Pastoratsweg beauftragt. Schon Freitag in der Früh hörte man den Minibagger, mit dem der 22 Meter lange Weg ausgeschachtet wurde. Sämtliches Material für den Wegebau wurde der Landjugend zur Verfügung gestellt. Die Beteiligung von jungen Mitgliedern war so groß, dass sie es auch noch schafften, den Spielplatz von Unkraut zu befreien, den Unterstand zu verschönern und ein Rohr am nahegelegenen Graben freizulegen. Das ganze Ereignis wurde mit einem Abschlussfest zusammen mit der Bevölkerung gebührend gefeiert. Nicht nur Bürgermeister Dirk Lautenschläger zeigte sich begeistert von der Arbeit der jungen Leute.
Der Vorsitzende Kilian Martens dankte allen Sponsoren, für die zur Verfügung gestellten Maschinen, das Material, das Grillfleisch, den Kuchen und die Getränke.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.