Tönning. Erfolgreich waren die „Mickey Mäuse“ beim Schülergruppenwettstreit (SGW) in Harrislee. Die Tönninger Turner haben das zweite Mal am SGW teilgenommen und ganz überraschend den dritten Platz von acht Gruppen belegt. Super glücklich und stolz ist deshalb Trainerin Gabi Hansen.
Die Tönninger waren mit drei Gruppen bei dem Wettkampf vertreten. Die „Gummibärenbande“ (6-10-Jährige), die „Minions“ (10-13-Jährige) sowie die „Mickey Mäuse“ (12-14-Jährige) – insgesamt waren es 33 Kinder und neun Betreuerinnen. Beim SGW handelt es sich um einen Schülerwettkampf, bei dem es ums Turnen und Tanzen geht, zudem sind auch Elemente aus dem Bereich Leichtathletik und Gesang gefordert. Jede Gruppe muss vier Disziplinen absolvieren. Dieser Wettkamp feierte in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen. „In meiner Schulzeit habe ich regelmäßig an diesem Wettkampf teilgenommen und freue mich daher ganz besonders, dass ich dieses Ereignis auch mit meinen Turnerinnen und Turnern erleben kann“,so Trainerin Gabi Hansen. In der Vorbereitungszeit galt es Choreographien im Bereich Tanz und Turnen zu erstellen und einzustudieren sowie die anderen Aufgaben zu trainieren. Die Kinder, Helferinnen und die Trainerin waren mit Eifer dabei und hatten viel Spaß. Selbst in den Ferien wurde eifrig trainiert. Dort gab es sogar die Möglichkeit, in der Sporthalle am Rieper Weg zu trainieren, die für die Turnerinnen und Turner bessere Trainingsmöglichkeiten bietet als die kleineren Hallen. Ein Dank hierfür richten die Turner deshalb an die Stadt Tönning, die dies ermöglichte. „Es wäre schön, wenn der SGW auch einmal in Tönning stattfinden könnte“, sind sich Turner und Trainerin einig.

ek

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.