Garding. „Meine Familie“, antwortet Benjamin Fuchs auf die Frage, was er
denn für Hobbys habe. Kein Wunder. Denn die fünf Kinder, die ihn neben
seiner Frau Ulla, nach Feierabend erwarten, fordern von ihrem Vater volle
Aufmerksamkeit. „Wenn dann noch Zeit ist, habe ich den Garten für mich
entdeckt“, sagt der gebürtige Tatinger, der im Sommer 2014 die
Vertriebsleitung des Schröder Bauzentrums übernommen hat.

Seit mehr als 150 Jahren befindet sich an dem Standort in der Süderstraße
ein Baustoffhandel. Die gesamte Halbinsel Eiderstedt wird von Garding aus
beliefert. „Rund 85 Prozent unserer Kunden sind in Eiderstedt zu Hause“,
sagt der 33-Jährige. Die übrigen Kunden sind im nördlichen Dithmarschen
beheimatet.

Rund 20 Mitarbeiter sind bei Schröder im Baustoffhandel beschäftigt und
versorgen Eigenheimbesitzer  wie Handwerker mit allem, was für den Hausbau
vonnöten ist – vom Pflasterklinker über Fenster und Türen sowie Holz und
Fliesen über Dachpfannen und Trapezbleche.

Weiteres Steckenpferd von Benjamin Fuchs ist „DeFries“. Dahinter verbirgt
sich der Handel mit historischen Baustoffen. „Diesen Bereich möchte in
nächster Zeit weiter ausbauen“, sagt der Bauexperte, der in Tönning wohnt
und überzeugter Eiderstedter ist.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.