Tönning. Die Jahreshauptversammlung des Kreisanglerverbandes NF stand ganz im Zeichen eines Mannes: Christian Schmahl. Der ehemalige Sylter Bezirksschornsteinfegermeister wurde von den Delegierten in Tönning zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Damit wurde der heute in Schwarzenbek lebende Schmahl für 24 Jahre Vorstandsarbeit im Fachverband der nordfriesischen Angler geehrt.
Der Vorsitzende des Kreisanglerverbandes Jürgen Töllner bedankte sich in einer sehr emotionalen Laudatio bei seinem langjährigen Weggefährten und Freund für die herausragende Leistung um die Sache der Sportangelei. „Wir verabschieden Dich heute mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Weinend, weil wir heute einen der besten Angelfunktionäre des Landes verlieren. Lachend, weil wir von Deiner Expertise und Deiner klugen Art, Menschen anzusprechen und für unsere Sache zu gewinnen, über zwei Jahrzehnte lang gut haben durften.“
Schmahls Name wird stets mit der Einführung des Sommerjugendlagers des Verbandes, aber auch mit dem Naturschutzgebiet in der Bordelumer- und Langenhorner Heide, das der Verband zwölf Jahre lang ehrenamtlich betreute, verbunden bleiben. Erst im letzten Jahr hatte Schmahl ein Kompendium zur Neustrukturierung der Verbandsarbeit vorgelegt, das deutschlandweit einzigartig sein dürfte. Die Versammlungsteilnehmer erhoben sich von ihren Plätzen, als Jürgen Töllner seinem bisherigen Vize ein handgeschnitztes Ehrenschild mit dem Logo des Anglerverbandes, dem im Wasser stehenden Fliegenfischer, übergab.

Geehrt wurde auch der Angelverein Tönning für sein 50-jähriges Jubiläum. Der Vorsitzende des Vereins, Thomas Thomsen, wies in seiner Begrüßung der nordfriesischen Angler/innen auf die enge Verbundenheit seines Vereins und des
Kreisanglerverbandes hin, zu dessen Gründungsmitgliedern der AV Tönning gehört. Alf Hansen wurde der Dank des Verbandes für seine mehrjährige Mitarbeit als Jugendleiter und Chef des Jugendlagers ausgesprochen.
Bei den Wahlen ging es u.a. auch um die Nachfolge für Christian Schmahl. Hier wählte die Versammlung Christian Harder von der Sportanglervereinigung Bredstedt zum neuen zweiten Vorsitzenden des Kreisanglerverbandes NF.
Neu im Vorstand ist auch André Carstensen von den Stedesander Angelfreunden, der künftig die Jugendarbeit des Verbandes koordinieren wird. Carstensen hatte schon im Vorfelde der Versammlung das diesjährige Jugendcamp des Verbandes, das in Ulsnis an der Schlei stattfinden soll, verantwortlich vorbereitet.

Ein ganz großer Wurf gelang dem Verband bei der Besetzung der Funktion des Naturschutzbeauftragten. Diese Aufgabe wird künftig der langjährige Leiter des Forschungsbüros der ICES (International Council for the exploration of the seas)
in Kopenhagen, Dr. Addi Kellermann, wahrnehmen. Der bekannte Meeresbiologe setzte bereits in seiner Kurzvorstellung interessante Akzente für die Ausgestaltung dieser Position.

Es gab aber auch Konstanz bei den Wahlen: Addi Hilger aus Leck wird die Funktion Schriftwartes auch in Zukunft wahrnehmen und Fritz Sick vom SFV Leck wird als stellvertretender Referent für Fischzucht ebenfalls aktiv bleiben. Es bleibt festzuhalten, dass alle Wahlen einstimmig erfolgten. „Eine gute Personaldecke ist die Voraussetzung dafür, dass wir auch zukünftig als kompetenter Dienstleister für unsere 19 Vereine mit ihren annähernd 3000 Mitgliedern tätig sein können. In 2016 haben wir wieder mehrere große Projekte auf unserem Aktivitätenplan: Zum einen wollen wir die beiden Fischschutzprojekte in Saxfähre und Katingsiel vorantreiben und dann wollen wir am 06.08.2016 wieder einen großen Tag des Angelns in Friedrichstadt veranstalten, für den wir schon jetzt namhafte Experten gewinnen konnten,“ so der Vorsitzende Jürgen Töllner. Text und Bilder: Kreisanglerverband NF

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.