Klinik Husum: Ein knallrotes Herz für das Herzzentrum

Ein Wochenende im September wird dem über die Region hinaus bekannten Künstler Erhard Schiel aus Sankt Peter-Ording noch lange in Erinnerung bleiben „Meine Kehle schnürte sich zu, der Kiefer schmerzte und ich hatte das Gefühl, dass es nun wohl mit mir zu Ende gehen würde“, erzählt Erhard Schiel. Er wurde mit dem Rettungswagen in die Klinik Husum gebracht und landete dort direkt auf dem Operationstisch im Linksherzkatheterlabor. „Dort hat das sehr professionelle Team um Chefarzt Dr. Christian Nottebrock die Ursache für meine Beschwerden gefunden und behoben“, berichtet Schiel. Mit Hilfe modernster Technik wurde in einer seiner Herzkranzgefäße eine Engstelle gefunden, geweitet und mit einem kleinen Metallgeflecht (Stent) versorgt.
Mitte November trafen sich das Team um Dr. Nottebrock sowie Erhard und Ingrid Schiel noch einmal: Zu diesem „postklinischen“ Treffen hatten die Eheleute Schiel ein großes Paket mitgebracht. Sie übergaben dem Team ein selbst gemaltes Bild mit einem großen roten Herzen im Mittelpunkt, den Teammitgliedern und einer Notensequenz. „Ich bin Dr. Nottebrock und seinem Team sehr, sehr dankbar. Sie haben mir das Leben gerettet und da wollte ich mich erkenntlich zeigen“, so Erhard Schiel bei der Bildübergabe.
Die Idee zu dem Motiv kam ihm bereits auf dem Weg in die nachoperative Überwachung direkt nach dem Eingriff an seinem Herzen. Die Antwort einer Funktionspflegekraft auf sein gesprochenes „Ich bin glücklich“, beantwortete sie mit einem mit beiden Händen geformten Herzen. Das sich damals im September schon in seinem Kopf entwickelnde Motiv hat Erhard Schiel nach seiner Heimkehr nach Sankt Peter-Ording mit gekonnten Pinselstrichen auf eine Leinwand übertragen: Dort finden sich ein großes rotes Herz, Portraits von drei Mitarbeitern in „Fotoqualität“, eine Notensequenz aus „Freude schöner Götterfunken“ und ein mit ganz vielen kleinen Herzen versehener „Lebensfaden“ wieder.
Über das sehr treffende Gemälde haben sich Nottebrock und sein Team sehr gefreut. „Es wird einen Ehrenplatz in unserer postoperativen Überwachung erhalten“, so Dr. Nottebrock.
Erhard und Ingrid Schiel haben sich nicht das erste Mal so über eine Behandlung im Klinikum Nordfriesland gefreut und erkenntlich gezeigt. Bereits vor einigen Jahren haben sie der damaligen Klinik Tönning und auch der Klinik Husum große farbenfrohe Bilder geschenkt. „Für dieses dritte Unikat danken wir Ihnen sehr herzlich. Es wird in unseren sonst eher sehr funktionalen Räumlichkeiten ein echtes Highlight sein“, freut sich Chefarzt Nottebrock über das Geschenk .

 

Quelle/Foto: Klinikum NF