Für den Westküstenpark unterwegs

Der Spendenlauf des TSV für den Westküstenpark St. Peter-Ording endete mit einem großartigen Ergebnis. Evelyn Lappert (li.) und Sandra Philippsen (re.) konnten Familie Marke einen Scheck in Höhe von 22.300 Euro überreichen.

Nicht nur die Pandemie setzte dem Westküstenpark zu. Hinzu kam, dass eine Großvolliere durch die große Schneelast im Januar zusammenbrach. Ein herber Schlag für den Tierpark, denn ein Neuaufbau ist teuer. Da hatten Mitglieder des Lauftreffs des TSV St. Peter-Ording eine Idee: Es wurde ein Spendenlauf ins Leben gerufen.  „Es heißt Gemeinschaft, weil man gemeinsam alles schafft”, lautete das Motto. „Und das haben wir in die Tat umgesetzt“, so Evelyn Lappert.

Schnell fanden sich mehr als 60 Sponsoren – und das weit über die Grenzen Eiderstedts hinaus. Läufer, Jogger und Walker konnten sich für die Zeit vom 1. bis 31. März anmelden. Einmal wöchentlich meldeten sie ihre absolvierten Kilometer bei Sandra Philippsen.  Die Teilnehmer kamen aus allen Altersklassen. Es waren Landesmeister dabei ebenso wie Familien, Firmenteams, Fuß- und Handballmannschaften, ein Spielmannszug sowie Gymnastik- und Walkinggruppen. Insgesamt waren es 216 Einzelstarter und 15 Teams.  Sogar Ministerpräsidenten Daniel Günther beteiligte sich am Spendenlauf.  Insgesamt wurden 44.939,57 Kilometer gemeldet, mehr als einmal um den Äquator herum.

Was Evelyn Lappert aber ganz besonders wichtig war, dass sie durch diese Aktion viele Menschen vom Sofa weggelockt hatten.

Text/Foto: Dörte Hach