unte Gummistiefel als Blickfang oder als Anspielung auf den letzten Sommer? „Nein“, lacht Hans Holger Friedrich. „Das ist Absicht und macht durch die Farbigkeit gleich gute Laune“.
Aber es gibt noch sehr viel mehr auf den 200 Quadratmetern Verkaufsfläche zu entdecken. Hier wird ein umfangreiches Programm an Damen-, Herren- und Kinderschuhen für Outdoor, Sport und Heim und von Größe 18 bis 48 geboten. Darunter Markenhersteller wie Gabor, Ecco, Adidas, Nike, Viking und Romika. Sage und schreibe 4000 Paar Schuhe befinden sich in den Geschäftsräumen in der Süderstraße 65. „Und bei uns finden Sie keine Kartons, alle sind paarweise ausgestellt. Wir müssen nicht zwischendrin in ein Lager verschwinden, sondern bleiben beim Kunden, beraten, schlagen vor oder bieten Alternativen“, so der Inhaber.

Gemeinsam mit seiner Frau Carin Klamberg, Sabrina Wilkens und der Mitarbeiterin der ersten Stunde Gunda Burmeister stehen sie Einheimischen wie Urlaubsgästen von Montag bis Freitag von 9 bis 18.30 Uhr und sonnabends von 9 bis 13 Uhr zur Seite, wenn es darum geht, aus der Vielzahl der modischen Schuhe und passenden Accessoires wie Taschen und Gürteln das Richtige zu finden.

„Wir haben tolle modische Schuhe, aber verzichten bewusst auf Eintagsfliegen. Unser Ziel ist es, dass Schuhe viel, lange und gern getragen werden“, sagt Carin Klamberg. „Wir kennen durch unsere lange Erfahrung die Vorzüge unserer Produkte und die Eigenschaften der Marken und begleiten unsere Kunden mit Freude und Spaß an der Arbeit. Wir setzen auf Persönlichkeit und Ehrlichkeit und freuen uns, wenn die Kunden zufrieden sind“, ergänzt Hans Holger Friedrich.
Ein guter Schuh sei wie Urlaub für die Füße, sagt er weiter. „Wenn die Füße nicht schmerzen, kann der Geist lächeln“. Das gilt für lange Spaziergänge wie auch für Berufstätige, die den ganzen Tag auf den Beinen sein müssen. Die meisten Schuhe lassen sich auch mit eigenen, verschriebenen Einlagen tragen oder sich mit welchen aus dem vielfältigen Einlegesohlen-Programm individuell anpassen.

Die Aufteilung im Verkaufsraum bietet auch ausreichend Platz, die Wunschschuhe auszuprobieren. Außerdem hat Familie Friedrich darauf geachtet, dass alles barrierefrei und gut erreichbar ist. 160 kostenfreie Parkplätze direkt vor der Eingangstür dürfen ebenfalls nicht unerwähnt bleiben.
Wenn er oder sie mal länger braucht, weil es einfach zu viel zu entdecken gilt, dann steht während der Öffnungszeiten das kostenfreie WLAN zur Verfügung. Auch Kinder kommen spieltechnisch nicht zu kurz, so Carin Klamberg. „Aber wir verzichten hier bewusst auf elektronische Geräte für die Kleinen, lieber bieten wir etwas an, was die Kreativität und die Motorik fördert.“

Schuh Friedrich gibt es übrigens seit 1940 in Garding. In den Anfängen gab es die Fahrten mit dem Dreirad zum Markt, um selbst hergestellte Pantoffeln zu verkaufen. Von den Pantoffeln bis zu den 4000 Paar Schuhen sind nun fast 80 Jahre vergangen. Aber Qualität ist mehr denn je gefragt. „Wir möchten auch noch erwähnen, dass wir bei uns auf Plastiktüten verzichten. wir verpacken in Stoff- und Papierbeutel“, so das Ehepaar. Denn gutes Material ist eben nicht nur bei Schuhen wichtig.

Hans Holger Friedrich engagiert sich ehrenamtlich als Vorstandsmitglied und Kassenwart im Gewerbeverein Garding & Mittleres Eiderstedt. „Wir wollen Garding stark machen und Kräfte bündeln, das ist sehr wichtig“. Text/Foto: Petra Blume

Auf dem Foto: Sabrina Wilkens, Hans Holger Friedrich, Gunda Burmeister und Carin Klamberg kümmern sich mit Freude um die richtige Wahl.

Kontakt:
Schuh Friedrich
Süderstraße 65
25836 Garding
Telefon: 04862/400
www.schuh-friedrich.de

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.