Sie haben einen besonderen Platz. Ob in der Schublade einer Kommode, im Nachtschränkchen neben dem Bett, in der Garage oder auch in der Glasvitrine in der guten Stube. So unterschiedlich der Standort, so gleich ist doch der Platz: im Herzen ihres Besitzers.
„Lieblingsstücke“ ist die neue Serie des Eider-Kuriers betitelt. Darin geht es um Dinge, deren ideeller Wert nicht selten wesentlich höher ist, als der materielle. Nicht selten sind es Erinnerungen, die der Eigentümer mit seinem „Lieblingsstück“ verbindet. Ein Geschenk der Oma zur Konfirmation oder eine kleine Aufmerksamkeit vom Großvater an einem besonderen Tag.
Profane Stücke. Auf den ersten Blick vielleicht eher dem Dachboden würdig, als hinter Glas mit einem Lichtstrahl in Szene gesetzt.

Das „Lieblingsstück“ von Detlef Meyer (56) hat keinen Namen, obgleich er ihn verdient hätte. Ein kleiner Stoffteddybär – nicht größer als die Hand, die ihn hält. Knapp zehn Zentimeter misst der plüschige Geselle, den der Oldensworter vor fast 40 Jahren von seinem Vater Bruno erhielt. Anlass war Meyers Abitur im Jahr 1982. Den Teddy erhielt Detlef Meyer damals als Glückbringer für die bevorstehenden Prüfungen. Versteckt in seiner Hosentasche entfaltete der Teddy seine „Wirkung“ und stand dem jungen, aufgeregten Prüfling bei.
Dies tat er dann auch Jahre später bei Meyers Staatexamen – diesmal jedoch in der Tasche seines Jacketts. Der kleine Teddybarhalf seinem Besitzer seinen Traumberuf ausüben zu dürfen: Zahnarzt.

Seit 1993 ist Detlef Meyer mit seiner Praxis in Oldenswort tätig. In der größten Landgemeinde Eiderstedts lebt er auch mit Familie, Hund – und dem Teddy. Das Plüschtier hat auf dem Schreibtisch unterm Dach einen festen Platz gefunden. Wenn Detlef Meyer auf seinen Glücksbringer schaut, werden Erinnerungen geweckt. Eine davon liegt noch keine drei Jahre zurück. Es war der Tag an dem Meyers Sohn Bennet seinen Abiturprüfungen in Husum ablegen musste. Mit dabei der Teddy seines Vaters. Bennet hatte ihn ebenfalls in der Hosentasche. Und auch 34 Jahre nach seinem ersten Einsatz machte er das, was er bislang am besten kann: Nicht einfach nur ein kleiner Teddy sein, sondern ein treuer Begleiter, ein Glückbringer, der einen besonderen Platz verdient hat – im Herzen seines Besitzer. 
Text: Torsten Beetz; Foto: Silke Kurtz

Hast Du auch ein „Eiderstedter Lieblingsstück“, das einen Platz in Deinem Herzen hat? Dann freut sich die Redaktion über Deine Mail 

Über den Autor

Avatar
Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge