Individuelle Therapien

Neu in Tönning: Logopädische Praxis

In der Tönninger Neustraße 1 (ehem. Friseursalon Dembowski) geben sich zurzeit noch die Handwerker die Türklinke in die Hand. Doch das wird sich bald ändern, denn demnächst eröffnet Anna Clausen (27) dort eine logopädische Praxis. Anna Clausen ist Eiderstedterin und wuchs im Norderheverkoog auf. Ihre Eltern betreiben dort einen Biobetrieb. Nach ihrem Abitur an der Nordseeschule in St. Peter-Ording absolvierte sie eine logopädische Ausbildung an der Fachakademie Gesundheitswesen in Hannover und war anschließend bis 2018 in einem Therapiezentrum in Seelze als Logopädin tätig. Parallel studierte sie in dieser Zeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim Logopädie und schloss diesen Studiengang mit dem Bachelor of Science ab. Nach dem Studium ging es für sie wieder zurück in den Norden, wo sie in einer logopädischen Praxis in Schleswig arbeitete und sowohl die Patienten der Praxis als auch einer geriatrischen Tagesklinik betreute.

Nun zieht es sie jedoch zurück nach Eiderstedt, um sich hier selbstständig zu machen. Hier wird sie  Erwachsene und Kinder mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen behandeln. „Logopädie bedeutet für viele die Behandlung des Lispelns oder Stotterns. Dabei ist die logopädische Arbeit so viel mehr“, erklärt die engagierte Logopädin. Sie weist darauf hin, dass zum Beispiel bei Kindern Störungen auf allen linguistischen Ebenen auftreten können. So kann beispielsweise die Artikulation betroffen sein, es können Wortschatzdefizite und auch Störungen im Bereich Grammatik auftreten. Einige Jugendliche, welche eine kieferorthopädische Behandlung erhalten, benötigen zusätzlich Logopädie, damit das fehlerhafte Schluckmuster behoben wird, um Zahnfehlstellungen zu vermeiden. Im Bereich der Erwachsenen werden insbesondere neurologische Patienten behandelt, welche aufgrund eines Schlaganfalls oder einer Grunderkrankung wie zum Beispiel Morbus Parkinson an Sprach- und Sprechstörungen leiden. Auch Störungen im Bereich der Nahrungsaufnahme (Schluckstörung=Dysphagie) werden logopädisch behandelt. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Behandlung von Stimmstörungen, welche organisch oder auch funktionell bedingt sein können. „Sprechberufler wie Lehrer und Erzieher, welche die Stimme dauerhaft und laut nutzen müssen, leiden oft unter Heiserkeit. Hier sollte rechtzeitig mit einer Therapie begonnen werden“, empfiehlt Anna Clausen und ergänzt. „Mir ist es wichtig, jeden Patienten ob jung oder alt individuell zu betrachten und die Therapie nach seinen persönlichen Interessen und Stärken zu gestalten.“ Für die Therapie wird eine Heilmittelverordnung benötigt, welche von einem Arzt ausgestellt wird. Das können sowohl der Hausarzt oder auch ein Facharzt, wie zum Beispiel Hals-, Nasen- Ohrenarzt oder der Kinderarzt sein.

Zurzeit wird in der logopädischen Praxis noch gebaut. Anna Clausen freut sich auf die Eröffnung Ende November/Dezember.  Anmeldungen können jedoch bereits jetzt telefonisch entgegengenommen werden. Auch Hausbesuche sind möglich. ug

Kontakt: Logopädie Tönning, Anna Clausen, Neustraße 1, 25832 Tönning

Telefon: 01742469667, E-Mail: info@logo-toenning.de, www.logo-toenning.de