Husum/Tönning. „Spendengelder sind gut in sozialen Projekten innerhalb der Region angelegt“, sagte Frank Wauer, bevor er als Geschäftsführer der Tönninger Kurt Jans GmbH einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro und eine mit Obst und Gemüse gefüllte Holzkiste an die Leitenden der Tafel Husum, Adelheit Marcinczyk und Karl-Heinz Häuber, überreichte. Das mit der Lieferung von Füllsand, Kies, Schotter, Mutterboden und Steinen im nördlichen Schleswig-Holstein beschäftige Unternehmen verzichtete auch in diesem Jahr darauf, Weihnachtspräsente an treue Kunden zu verschenken. „Das dabei ersparte Geld spenden wir seit einiger Zeit an soziale Einrichtungen. Wir sind seit vielen Jahrzehnten im Norden verwurzelt und wissen, dass es auch hierzulande nicht allen Menschen gut geht“, betonte Wauer.

Nach den Worten von Adelheit Marcinczyk wird die in Trägerschaft vom Diakonischen Werk Husum (DW) und dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) stehende Tafel Husum mit Geld- und Sachspenden von vielen Unternehmen der gesamten Lebensmittelbranche, von Hotels und Gaststätten sowie von ehrenamtlich helfenden Frauen und Männern unterstützt. „In unserer Tafel mit den Ausgabestellen in Husum, Tönning und Bredstedt bekommen diejenigen Menschen Lebensmittel, deren Einkünfte für die Beschaffung des täglichen Nahrungsmittelbedarfs nicht ausreichen. Eine Bezugsberechtigung muss nachgewiesen sein“, erläuterte Adelheit Marcinzyk.

Um künftig zusätzlich in den Kommunen Garding, St.Peter-Ording, Viöl und Friedrichstadt Bedürftige mit Lebensmittel zu unterstützen, haben Tafelleiter Karl-Heinz Häuber und Adelheit Marcinczyk, als zuständige Geschäftsbereichsleiterin des DW, einen Plan. Sie wollen einen mobilen „Tante-Emma-Laden“ einrichten. Um das zu realisieren ist der Erwerb eines gebrauchten Lieferfahrzeugs geplant, das dann zu festgelegten Zeiten Lebensmittel in die bislang nicht versorgten Orte bringen wird. „Für dieses Projekt bildet das von der Firma Jans gespendete Geld das Startkapitel. Wir können dann auch Menschen versorgen, denen es nicht möglich ist, zu den Ausgabestellen nach Husum, Tönning oder Bredstedt zu kommen“, sagte Adelheit Marcinczyk.

Foto (v. l.): Merit Reimers und Frank Wauer von der Tönninger Firma Jans bei der Spendenübergabe an Karl-Heinz Häuber und Adelheit Marcinczyk.

Quelle: PM DW/ Foto: Knudsen