Am 30. November, 1. Dezember, 7/8. Dezember, 14./15. Dezember, 21./22. Dezember sowie  am 29. Dezember jeweils von 11 bis 18 Uhr ist es wieder soweit: Der in seiner Art einmalige Weihnachtskalender am Tönninger Hafen lädt mit einem tollen Programm und besinnlichen Weihnachtsständen seine Gäste ein. Der bereits 1997 zum ersten Mal veranstaltete längste Weihnachtskalender der Welt schaffte damals auf Anhieb den Sprung in das Guinness-Buch der Rekorde und ist somit beurkundet der längste Weihnachtskalender der Welt. „Besonders stolz sind wir in Tönning darauf, den einheimischen Besuchern und unseren Urlaubsgästen einen überdurchschnittlich hochwertigen Weihnachtsmarkt, eben ein richtiges Ereignis, präsentieren zu können“, erklärt Tönnings Tourismus-Direktor Torsten Kreß.

1997 hatte das damals noch kleine Team von ehrenamtlichen Helfern vorsichtig den Weihnachtsmarkt auf die Freitage des Dezembers gelegt und wurde durch den Besuch von vielen Gästen förmlich erschlagen. Als dann auch noch die Rekord-Urkunde des Guinness-Buch-Verlages überreicht wurde, war man sich in Tönning schnell einig, das Veranstaltungsangebot zu erweitern. Heute ist das Winterwunderland im und am historischen Packhaus am Tönninger Hafen ein Besuchermagnet in der Weihnachtszeit. Gerade im Innenbereich erstrahlen unzählige Lichter und sorgen verschiedenfarbig dekorierte Bereiche für ein ganz besonderes Weihnachtsgefühl. „Durch unsere Raumaufteilung haben wir sowohl den gastronomischen Teil aufgewertet und auch den Veranstaltungsraum attraktiver gestaltet, in dem wir in diesem Jahr wieder unsere Bühne optimal platzieren und somit einen separaten Veranstaltungsbereich geschaffen haben“, erläutert die ehrenamtliche Organisatorin Traute Ziegert die Besonderheiten.

Seit Oktober haben viele ehrenamtliche Helfer alle Hände voll zu tun, den Räumlichkeiten einen weihnachtlichen Glanz zu verleihen. Und auch die beeindruckende Außendekoration wird seit Oktober wieder an der Fassade installiert. „Es ist schon etwas Besonderes, unsere Dekoration in überdimensional groß an einer Fassade anzubringen und dann zu sehen, wie nach und nach unser Tönninger Weihnachtskalender entsteht“, erklären die Bauhofmitarbeiter, die das Packhaus äußerlich verwandeln. „Winterwunderland“ ist das Motto auch in diesem Jahr. Und auch der Außenweihnachtsmarkt wird wieder liebevoll in Szene gesetzt.

Ab dem 30. November von 11 bis 18 Uhr heißt es dann wieder: Tore auf für das Weihnachtsereignis am Tönninger Hafen. Doch auch an den folgenden Wochenenden im Dezember haben die Organisatoren wieder für weihnachtliche, attraktive Stände und ein besinnliches Programm gesorgt. Insgesamt warten über 200 Aussteller an den Wochenenden auf interessierte Besucher. An allen Wochenenden findet ein Wechsel der Aussteller statt. „Besonders dankbar bin ich für das Engagement und den Tatendrang der vielen ehrenamtlichen Mithelferinnen und Mithelfer aus Tönning, mit denen das Arbeiten richtig Spaß macht. Denn ohne sie gäbe es nur die Idee, aber nicht den Kalender, so wie ihn viele Menschen mögen“, bedankt  Kreß sich. Ein besonderer Genuss ist es in jedem Jahr den komplett erleuchteten Weihnachtskalender ab dem 24. Dezember von außen zu besichtigen.

In diesem Jahr wird das Packhaus wieder am 29. Dezember 2019 von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sein. Erstmals wird es in diesem Jahr Mehrweg-Weihnachtsereignis-Tassen für die Getränke geben.

TIPP: Jeweils Sonntags um 13 Uhr werden kostenlose Stadtführungen durch Tönning angeboten. Treffpunkt ist der Eingangsbereich im historischen Packhaus.

Das Programm ist unter www.weihnachtsereignis.de zu finden.

 

Quelle: Touristinfo-Tönning; Foto: Ammon; ek

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.