St. Peter-Ording ist auf seinem Weg Richtung Digitalisierung ein großes Stück vorangekommen. Der beliebteste Urlaubsort auf dem schleswig-holsteinischen Festland führt Anfang kommenden Jahres die digitale Gästekarte ein. Die Pilotphase mit rund 100 Ferienhäusern und -wohnungen beginnt Ende Oktober 2022. Startschuss für die Einführung des digitalen Pendants zur Gästekarte in Papierform ist der 11. Januar 2023. „Das ist ein großer Schritt für St. Peter-Ording, der mit vielen Vorteilen sowohl für die Gäste als auch die Vermieter verbunden ist. Zudem unterstützt die digitale Gästekarte unsere Bemühungen für mehr Nachhaltigkeit“, sagt Katharina Schirmbeck, Tourismus-Direktorin von St. Peter-Ording. Statt immer darauf achten zu müssen, die oft recht zerknitterte Papierkarte bei sich zu tragen, können Urlauber in Zukunft ganz bequem ihr Smartphone zücken, um die Gästekarte vorzuzeigen. Die haben sie nach der Buchung von ihrem Vermieter per E-Mail erhalten, der ihnen die Gästekarte nicht mehr per Post zuschicken oder persönlich übergeben muss.

DSC00067 scaled e1666957614606

Die digitale Gästekarte ist verknüpft mit einer sogenannten Progressiven-Web-App (PWA), die den Zugriff auf eine Vielzahl von Informationen gewährt. Schon vor ihrer Reise nach St. Peter-Ording können sich die Gäste hierüber über den beliebten Urlaubsort und seine Angebote informieren. Während ihres Aufenthaltes in SPO erhalten sie Hinweise auf Veranstaltungen, die sie sogar direkt über die PWA buchen können. Zudem haben die Gäste die Möglichkeit, sich vor Ort über Öffnungszeiten oder den Busfahrplan zu erkundigen. Durch den Hinweis auf freie Plätze bei Touren, Kursen und Events können sie auch noch kurzfristig teilnehmen, wodurch die Kapazitäten dort besser ausgelastet werden.

„Das ist eine Win-win-Situation im mehrfachen Sinne, denn von der digitalen Gästekarte profitieren die Urlauber durch ein deutlich erweitertes Leistungsspektrum, unsere Gastgeber durch weniger Arbeit und Kosten und die Dienstleister in St. Peter-Ording freuen sich über eine zusätzliche digitale Vermarktungsplattform“, ist Schirmbeck überzeugt. Anders als die Gästekarte aus Papier muss das digitale Pendant nicht mehr ausgedruckt werden, sondern kann ganz einfach per Mausklick verschickt werden. Für Vermieter, die die Online-Erstellung der Gästekarte nutzen, wird sich durch die Umstellung auf die digitale Gästekarte nicht viel verändern. Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die das Verfahren noch nicht nutzen, werden in Info-Abenden und bei Schulungen über die neue, digitale Möglichkeit unterrichtet und bei der Umstellung von der Tourismus Zentrale unterstützt.

Die Gästekarte von St. Peter-Ording bietet den Inhabern eine Vielzahl von Vorteilen. Sie erhalten Vergünstigungen bei kostenpflichtigen Veranstaltungen, etwa im Dünen-Hus, rabattierte Eintrittspreise in das Erlebnis- & Freizeitbad sowie die Saunalandschaft der Dünen-Therme und in Museen. Der Ortsbus und das Kinderspielhaus können von ihnen gratis genutzt werden und sie können kostenfrei an Veranstaltungen wie Wander- und Fahrradtouren sowie Strand- und Sportaktivitäten der Tourismus Zentrale teilnehmen. Zudem werden mit den Kurbeiträgen die Sicherheit (Rettungsschwimmer) und Sauberkeit der Strände finanziert und die Holzstege sowie Rad- und Wanderwege instand gehalten.

 

Quelle/Foto: TZ SPO/O.Francke