Garding

Der Gardinger Gewerbeverein fordert in seiner heutigen Herbstversammlung den Rücktritt von Amtsdirektor Herbert Lorenzen in seiner Funktion als Vorsitzender der Steuerungsgruppe des Kooperationsraums Mittleres Eiderstedt.

Sollte Lorenzen nicht zurücktreten, so der mehrheitliche Beschluss, wird sich der Gewerbeverein aus der Steuerungsgruppe und als stimmberechtigtes Mitglied im Funktionsraum zurückziehen.

Damit regiert der Verein auf die Anmietung des Harde-Hus in Garding durch das Amt Eiderstedt. Lorenzen hat in seiner Funktion als Amtsdirektor einen Mietvertrag mit der Eigentümer-Gesellschaft des Harde-Huus‘ abgeschlossen, um einige Wohnungen für die Unterbringung von Asylbewerbern zu nutzen.

Nach Ansicht des Gardinger Gewerbeverein habe Lorenzen jedoch nicht die Vorgaben in seiner Funktion als Vorsitzender der Steuerungsgruppe eingehalten, so Gewerbevereinsvorsitzender Serge Hatzenbühler. „Das ist keine Entscheidung gegen Asylsuchende“, betont Hatzenbühler. „Die wirtschaftliche entwicklung unserer Stand wird durch die entscheidung des Amtsdirektor ausgebremst“, so der Vereinsvorsitzende mit dem Hinweis, dass ein potenzieller Investor für den Bau eines Seniorenkomlexes (neben dem Harde-Hus) jetzt abgesprungen sei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.