Der Vorstand der Aktiv-Region Südliches Nordfriesland entschied positiv über die Förderung eines Bewegungsangebots im Husumer Schlosspark und die Aufstellung von Landschaftsfenstern und -stelen in Eiderstedt. Vorgestellt wurden auch die neuen Bildungsplakate für Nordfriesland.

Im Konferenzraum des Amtes Nordsee-Treene waren besonders viele Husumer Gesichter anzutreffen. Neben den Vorstandsvertretern, Ordnungsamtsleiter Malte Hansen und Hans Pahl-Christiansen, Leiter der Horizonte Husum, waren auch Magdalena Müller aus dem Bauamt sowie Irene Fröhlich und Ilse Tekampe vom städtischen Seniorenbeirat zugegen. Gemeinsam warben sie für die Förderung eines neuen Bewegungsparks im Schlosspark der Stormstadt.

„Das Angebot soll den Schlosspark auch abseits der Krokusblüte beleben“, erklärte Magdalena Müller, die mit der Umsetzung betraut ist. Besonderes Augenmerk soll bei den Außensportanlagen darauf gelegt werden, dass sie von Senioren und mobilitätseingeschränkten Menschen genutzt werden können. Irene Fröhlich machte deutlich: „Der Wunsch der nahen Altenbegegnungsstätte nach mehr Aktivität im Freien besteht schon länger.“ Und auch Hans-Pahl Christiansen begrüßte das Vorhaben vonseiten der Horizonte Husum: „Auch für Menschen mit Behinderungen wäre der Bewegungspark ein Gewinn“, warb auch er für das Projekt, das 82.983,46 Euro kosten soll. Der Vorstand beschloss, das Projekt mit 41.840,40 Euro zu unterstützen.

Zum einem positiven Beschluss kam es auch in Bezug auf die „Landschaftsfenster und Landschaftsstelen für die Landschaft Eiderstedt“. Die nach dem Entwurf des Mommsen-Preisträgers Dieter Staacken gefertigten Objekte möchte das Amt Eiderstedt an prägnanten Orten auf der Halbinsel aufstellen. Bereits in der vergangenen Vorstandssitzung stand man dem Projekt zwar offen gegenüber, sah aber Nachbesserungsbedarf hinsichtlich der Anforderungen der Integrierten Entwicklungsstrategie der AktivRegion. Durch Ergänzung der touristischen Ausrichtung um Bildungsaspekte erreichte es nun die benötigte Punktzahl. Unter anderem werden die Kunstwerke nun als Ausflugsziele für Schulen konzipiert. Schüler sollen an ihnen die Landesgeschichte und Natur erfahren und über Themen wie „Heimat“ und „Identität“ reflektieren. Die zugehörigen Infotafeln werden teilweise auf Plattdeutsch verfasst sein. An den Kosten von 26.299,00 Euro will sich der Verein mit 13.260,00 Euro beteiligen.

Auch ein eigenes Projekt der Aktiv-Region hat sich auf die Fahnen geschrieben, das Bildungsangebot in Nordfriesland zu stärken. Auf zwei Bildungsplakaten, die die Regionalmanagements der Aktiv-Regionen Nordfriesland Nord und Südliches Nordfriesland gemeinsam mit den zugehörigen Bildungsnetzwerken erstellt haben sind die außerschulischen Lernorte im Kreis zusammengestellt. Die Plakate sollen vor allem Schulen und Kindergärten, aber auch Familien und Touristen die Planung von Ausflügen zu erleichtern. Gleichzeitig sollen die Bildungseinrichtungen im Kreis unterstützt werden. Die Plakate werden an Kindergärten und Schulen verteilt. Alle anderen interessierten können sie kostenlos über die jeweilige Amtsverwaltung beziehen oder auf www.aktivregion-snf.de herunterladen.

 

Text und Foto: Pressemitteilung ETS

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.