In der Reihe „Nordfriesland im Roman“ wurde der zehnte Band vorgestellt

 

HUSUM. Der dänische Märchendichter Hans Christian Andersen war tief beeindruckt von der dramatischen Geschichte und der vielfältigen Kultur Nordfrieslands. Das spiegelt sich in seinem Roman „Die beiden Baroninnen“ wider, der vom Bredstedter Nordfriisk Instituut im Husum Verlag veröffentlicht wurde. Die beiden Herausgeber, Professor Dr. Arno Bammé von der Universität Klagenfurt und Professor Dr. Thomas Steensen vom Nordfriisk Instituut, stellten das Buch jetzt im Husumer Weihnachtshaus vor.

Es handelt sich bereits um den zehnten Band der Reihe „Nordfriesland im Roman“. In einem Nachwort erläutern die beiden Herausgeber jeweils den geschichtlichen Hintergrund, Orte der Handlung sowie Leben und Werk des Autors. Dies mache den besonderen Reiz der Reihe aus, sagte Verlegerin Alix Paulsen bei der Buchvorstellung. Der Roman des dänischen Märchendichters Hans Christian Andersen spielt großenteils auf der Hallig Oland. Arno Bammé und Thomas Steensen sprachen von einem „Juwel“ der Literatur über Nordfriesland.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.