Der Unterverband Nordfriesland hatte an den Deich von Kaltenhörn eingeladen und trotz widrigster Bedingungen waren 28 Aktive am Deich erschienen.

Mehrere Werferinnnen gehen in kleinen Gruppen mit Schiedsrichterin entlang der Bahn und unterstützen sich vereinsübergreifend mit Hilfe und Tipps. Ziel ist es mit der 300 Gramm schweren Hollandkloot möglichst weit zu werfen und nach zehn Würfen die größte Weite erzielt zu haben, wobei die Wurfart nicht festgelegt ist.

Dies gelang bei den Frauen Katharina Hermann vor Sabrina Kniese-Knutzen (beide BV Rödemis) und Britta Hems aus Garding am besten.

Der Mannschaftspokal ging ebenfalls nach Rödemis, vor den Platzieren aus Garding und Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog.

Bei den Jugendlichen setze sich Franziska Tenbrock  (BV Rödemis) vor Helen Hansen und Emily Rathje (beide Tetenbüll)  durch. Auch der Mannschaftspokal der Jugend ging nach Rödemis.

Der Boßeln um den Weitenpokal fiel sprichwörtlich ins Wasser. Pünktlich zur Pokalvergabe durch Heinke Otto und Hilke Gloe kam die Sonne kurz durch, sodass jedenfalls die Urkunden nicht nass wurden.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.