Oldensworter Boßler feierten

Oldenswort. Die drei Oldensworter Boßelvereine hatten ihre Mitglieder zum jährlichen Boßelball aufgerufen. Viele waren der Einladung gefolgt und schnell war der Saal im Vereinslokal „Handelskrug“ bis auf den letzten Platz gefüllt. Damit war ein festlicher Rahmen geschaffen, in dem die Vorsitzenden der Vereine persönliche Ehrungen an verdiente Mitglieder vergeben konnten.

Bereits vor dem anschließenden Essen wurde die zurückgetretene Vorsitzende des Manns- und Fruunsboßelvereins, Dörte Christiansen, von ihrer Amtsnachfolgerin Maike Bove und den Boßelfruuns mit einem Blumenstrauß, bzw. mit jeweils einer Rose verabschiedet. Dörte Christiansen hatte den Manns- und Fruunsboßelverein vor Jahren in einer schwierigen Phase übernommen und ihn mit großem Einsatz in ruhiges Fahrwasser zurückgeführt. Trotz des selbst gewählten Ruhestandes, wird sie weiterhin aktiv das Frauenteam verstärken.  Auch Helmut Thomsen, Vorsitzender  vom BV Oldenswort 1887, schloss sich den Dankesworten an, denn die gegenseitige Unterstützung bei Großveranstaltungen hätte immer gut geklappt.

In einer Tanzpause nach dem gemeinsamen Essen durfte Helmut Thomsen noch einen weiteren Dank an den Boßelbruder Eitel Schauer aussprechen. Eitel Schauer erhielt die Silberne Anstecknadel als Auszeichnung für 25 Jahre Treue zum Boßelsport. Wenn es seine Zeit erlaubt, unterstützt er seine Mannschaftskollegen gerne lautstark als Schlachtenbummler. Dafür dankte ihm die Festgesellschaft mit einem dreifachen „Lüch op“.

Nächster Höhepunkt war eine reichhaltige Tombola, mit gestifteten Preisen der Geschäftswelt von Oldenswort und den umliegenden Städten.  Dankesbeifall an die Spender kam auf, als zuletzt die Hauptpreise, Essensgutscheine vom Vereinslokal und ein Reisegutschein vom Reisehus St. Peter, den Besitzer wechselten. Über 40 Preise waren vom Festausschuss zusammengetragen worden.

Anschließend meldeten sich noch geladene Gäste vom Manns- und Fruunsboßelverein zu Wort. Petra Sachau vom BV Witzwort, Andrea Johns vom BV Tetenbüll und Charlotte Petersen vom BV Garding hatten goldige Geschenke an die Oldensworter Boßelfrauen im Gepäck. Die drei Vereine hatten in den vergangenen Jahren jeweils 3 Feldkämpfe nacheinander gegen die Gastgeberinnen verloren und sich somit die Einladung zum Überbringen der vergoldeten Feldkampfboßel „verdient“. Alle drei betonten den fairen und sportlichen Umgang mit den Frauen aus Oldenswort. Die sportliche Ansage der Gäste lautete jedoch einvernehmlich „das man sich in den zukünftigen Vergleichen noch mehr anstrengen wolle, um die Siegesserie zu durchbrechen“. Maike Bove dankte den Gästeabordnungen und gab damit dann endgültig die Tanzfläche frei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.