Flüchtlinge reinigen die Stadt

Tönning. Zu Ostern gaben sie Blumen als Zeichen ihres Dankes an die Besucher des evangelischen und katholischen Gottesdienstes. Flüchtlinge danken den Bürgern Tönnings, dass sie hier so freundlich aufgenommen worden sind. Jetzt setzte die von syrischen Flüchtlingen gegründete Initiative „Tatkaft ohne Grenzen“ noch eins drauf: Sie säuberten viele Stellen in der Stadt von Unrat: vor zwei Wochen den Marktplatz und die Gegend um den Banhof, jetzt die Fläche um die St. Laurentiuskirche. Es soll nicht bei diesen Aktionen bleiben, denn vorerst ist für jedes Wochenende eine Reinigungsaktion in verschiedenen Straßen der Stadt. Angestrebt ist ein Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen: So wird zum Beispiel inzwischen sogar Arabisch für Deutsche angeboten. Der Gruppe sind inzwischen Menschen verschiedener Nationalitäten wie Afghanen, Somali und auch Deutsche beigetreten.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.