Die Bauarbeiten für das neue Mehrzweckgebäude am Ordinger Strand sind in vollem Gange. Laut Nils Koch, Technischer Leiter der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording, sind die Bauarbeiten im Zeitplan.

Die jetzige Strandaufsicht sowie die WC-Anlagen am Ordinger Strand als auch in Ording Nord sind deutlich in die Jahre gekommen und müssen erneuert werden. Sie werden zur Zeit am Ordinger Strand an neuen Standorten, weiter landeinwärts, neu gebaut. Die alten Gebäude werden nach Fertigstellung der neuen Pfahlbauten nach und nach abgebaut.

Das neue Mehrzweckgebäude in Ording beinhaltet Badeaufsicht, moderne Sanitäranlagen, teilweise barrierefrei, Strandkorbvermietung, Elektroladestation für Strandrollis, Info-Point für den Strand sowie den Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer. Der Pfahlbau in Ording Nord wird kleiner gebaut und beinhaltet Service- und Sanitäranlagen, die teilweise barrierefrei sind.

23 Stahlrohre mit einem Durchmesser von 40 cm, die Feuerverzinkt sind, wurden in Ording sechs Meter tief einvibriert und darauf wurden 5,70 Meter hohe Lärchenpfähle mit einem Durchmesser von 38 cm gesetzt. Die Lärchenpfähle wurden im Anschluss mit Längstträgern verbunden. Ende Juni werden fertige Bauelemente auf die Pfahlbaukonstruktion gesetzt. Nils Koch rechnet damit, dass Ende Juli, Anfang August das Grundgerüst steht. Dann beginnt der Innnenausbau des Mehrzweckgebäudes.

Ende Juni wird in Ording-Nord mit den Bauarbeiten begonnen. Auch hier werden erst die Stahlrohre einvibriert und dann Lärchenpfähle obenauf gesetzt. Das Gebäude wird kleiner und auf 16 Pfählen stehen.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge