St.Peter-Ording. Auch in diesem Jahr fand der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Nordseeschule in St. Peter-Ording statt.

Der Wettbewerb des Deutschen Buchhandels zählt mit insgesamt rund 600.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen zu den größten bundesweiten Schulwettbewerben.

Zum Kreisentscheid waren 13 Teilnehmer – allesamt Schulsieger- aus ganz Nordfriesland nach Eiderstedt gekommen, um sich für den Einzug in den Bezirksentscheid zu qualifizieren.

In einer ersten Leserunde konnten die Lesenden aus selbst gewählten Büchern vortragen.

Dabei war die thematische Reichweite groß: Von gruseligen Werken wie „Das schaurige Haus“ von Martina Wildner über spannende Detektivgeschichten bis hin zu nachdenklichen Dramen wie „Club der roten Bänder“ von Albert Espinosa lasen die Jugendlichen mal emotional, mal humorvoll aus ihren Büchern und begeisterten so das Publikum in der Aula der Nordseeschule.

Für die musikalische Unterstützung sorgte die Musical-AG der Schule, die Beiträge aus ihrem aktuellen Stück präsentierte.

Mit einer Kostprobe aus ihrem Jugendroman „Larabella und das Geheimnis der Nachtkatzen“ läutete Autorin und Jurymitglied Patricia Schröder die nächste Runde für die acht weitergekommenen Schüler ein, unter ihnen auch Saskia Walter, die für die Nordseeschule angetreten war und überzeugen konnte.

Die Vorleser lasen der Reihe nach aus dem Roman von Patricia Schröder vor und zeigten damit, dass sie auch mit unbekannten Texten virtuos umgehen konnten.

Am Ende machte Sarah Filipiak aus Husum das Rennen, gefolgt von Lenja Petersen aus Wester-Ohrstedt sowie Fynn Klinkhart von der Insel Föhr.

Die Siegerin wird den Kreis Nordfriesland nun beim Bezirksentscheid vertreten! Gratulation und viel Glück dabei!

 

Henrik Bayer

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.