smart beach cup vom 28. bis 30. Juli in St. Peter-Ording

Hamburg/St. Peter-Ording. Beim einzigen Tourstopp der smart beach tour an der Nordsee erwartet die Zuschauer in St. Peter-Ording vom 28. bis 30. Juli wieder Beach-Volleyball der Extraklasse. Der Tourklassiker lockt nicht nur mit Spitzensport sondern auch mit einem 12 Kilometer langen und bis zu zwei Kilometer breiten Sandstrand Beach-Volleyballfans an die Küste. Schon seit 1997 ist St. Peter- Ording Austragungsort der größten nationalen Beach-Volleyballserie Europas und aus dem Turnierkalender kaum noch wegzudenken. Beim vorletzten Tourstopp der Serie vor den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften (31. August bis 03. September) spielen die Teams um den Titel und um wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation für den Saisonhöhepunkt in Timmendorfer Strand. St. Peter-Ording mit seinen schier endlosen Stränden ist die „größte Sandkiste“ der smart beach tour. Aber auch die Lage mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer macht den Tourstopp zu etwas ganz Besonderem. „Der Stopp der smart beachtour gehört für uns fest zur Strandsaison in St. Peter-Ording. Beachvolleyball im feinsten Nordseesand mit Blick aufs Meer ist und bleibt sicher ein echtes Highlight der Tour“, sagt Rainer Balsmeier, Bürgermeister und Tourismus-Direktor St. Peter- Ording. Der smart beach cup wird von der Agentur sun&fun Sportmarketing in enger Kooperation mit der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording ausgerichtet. Bei freiem Eintritt (ausgenommen Kurtaxe) können die Zuschauer direkt am Strand drei Tage lang Spitzensport erleben. Am Freitag, 28. Juli beginnt der smart beach cup um 13.00 Uhr mit den Qualifikationsspielen der Frauen und Männer. Die Spiele des Hauptfelds mit jeweils 16 Teams werden dann am Samstag und Sonntag ausgetragen. Spielbeginn ist jeweils um 09.00 Uhr. Die Finalspiele der Frauen und Männer werden am 30. Juli ab 14.30 Uhr gespielt. Im vergangenen Jahr konnten die Zuschauer den Sieg von Benny Nibbrig und Daniel Wernitz (DJK TuSA 06 Düsseldorf) bejubeln. Bei den Frauen spielen Sandra Ittlinger (DJK TuSA 06 Düsseldorf) und Yanina Weiland (SV Lohhof) jeweils mit neuen Partnerinnen um die Titelverteidigung an der Nordsee. „Die Techniker-Arena“ birgt auch in diesem Jahr wieder den Center Court sowie 1.000 Sitzplätze und bildet das Herzstück des Veranstaltungsgeländes. Auch die drei weiteren Courts, die errichtet werden, sind Zuschauermagneten. Im letzten Jahr wollten sich 50.000 Beach-Volleyballfans das Ereignis im Nordseeheil- und Schwefelbad nicht entgehen lassen – St. Peter-Ording konnte somit nach den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand die meisten Zuschauer der Tour begrüßen. Für eine Abkühlung von heißen Titelkämpfen sorgen die Nordsee und das gastronomische Angebot im Beach-Village. Dort lassen sich auch zahlreiche Sponsorenstände finden, die zu Mitmachaktionen für Groß und Klein einladen. Zusätzlich lockt der Tourstopp mit den legendären N-JOY Beach-Partys gleich an zwei Tagen (Freitag und Samstag) Zuschauer in Partystimmung an den Strand, wenn sich nicht nur der Center Court nach den Wettkämpfen zur Tanzfläche verwandelt. Auch hier ist der Eintritt an beiden Abenden frei.

Wer die Spiele der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyballserie nicht live vor Ort besuchen kann, wird im Internet bestens versorgt. Egal ob Computer, Tablet oder Smartphone – der Livescore liefert jeden Punkt in Sekundenschnelle von allen vier Courts und im Livestream werden „Die Techniker- Arena“ und somit alle Spiele auf dem Center Court übertragen. Unter www.smart-beach-tour.tv sind Beach-Volleyballfans immer live dabei. Hier gibt es auch weitere Informationen zur smart beach tour, sämtliche Ergebnisse, Infos zu den Teams und vieles mehr.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.