Virtuell durchs Haus Peters

Museumsbesuch einmal anders

Die Corona-Krise macht auch dem „Haus Peters“ in Tetenbüll einen Strich die Rechnung: Geschlossene Türen – keine Einnahmen. Seit heute können sich die Fans des historischen Kaufmannsladens und potenziellen Besucher und Kunden des „Haus Peters“ die Zeit bis zur Wiedereröffnung „nach Corona“ versüßen, in dem sie virtuell durch das historische Gemäuer schlendern. Ganz nebenbei ist auch eine Shopping-Tour möglich. Deshalb: „Sollten ihr etwas sichten, was ihr gerne kaufen möchtet: Einfach melden!“, schreibt Dr. Katrin Schäfer, Geschäftsführerin der Einrichtung.

Telefon: 04862 681

Hier der Link zum virtuellen Museumsrundgang:

https://digital-transformation-consulting-bosch.captur3d.io/view/digital-transformation-consulting-bosch/haus-peters-tetenbull?fbclid=IwAR1fJEkvsCUoLQm6uvekZGlmtEv9suy8ZskSZIw7IZ9xiGm_5W13C0iIVQ0

 

Foto: Haus Peters

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.