Auch wenn die Eider-Drogerie zum Ende vergangenen Jahres ihre Türen geschlossen hat und die Neustraße um eine Einkaufsmöglichkeit ärmer geworden ist, so muss damit nicht zugleich Tristesse in dem großem Schaufenster des Geschäftshauses von Monika und Eckhard Knaak einhergehen.
Die Tönninger Künstlerin Elke Meier (li.) nutzt das große Schaufenster seit Jahresbeginn, um dort ihre Werke zu präsentieren.

Jetzt hat sie 23 neue Arcyl- und Aquarellbilder aus ihrem Atelier „entführt“ und zeigt diese – hinter der großformatigen Glasfläche – einem größeren Publikum.
Somit tragen das Ehepaar Knaak und Elke Meier auf ihre ganz eigene Art zur Innenstadtbelebung bei. Bunte, strahlenden Bilder statt leerer Präsentationsflächen im Schaufenster. „Wir würden uns freuen, wenn sich in unserer ehemaligen Drogerie ein neues Angebot etablieren würde“, sagt Knaak, der einen Investor für das Geschäftshaus in bester Innenstadtlage sucht. Zwar gäbe es immer mal wieder Interessenten, sagt der Geschäftsmann, aber eben noch keinen Käufer.
Bis der gefunden ist, wird Elke Meier dort weiterhin ihre Bilder präsentieren. Foto: Beetz

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.