EK-Serie: Eiderstedter Firmen im Portrait:

 

Es herrscht Hochbetrieb in der
Wassenberg-Apotheke am Markt 10. Es gibt viel zu tun für den Apotheker Dr.
Holm Schmidt und seine Kolleginnen, allesamt ausgebildete Apotheker, PTA
oder PKA. Leute jeden Alters kommen mit Rezepten oder fragen um Rat, was der
Apotheker noch empfehlen kann, um Beschwerden zu lindern.

Immer hat die Beratung und fachliche Kompetenz oberste Priorität, denn es
geht um des Menschen wichtigstes Gut: die Gesundheit. „Wir beliefern, was
die Ärzte verschreiben, wir kennen unsere Kunden und haben einen Überblick,
was sie für Medikamente bekommen. So können wir einschätzen, ob die neuen
Tabletten eine Wechselwirkung mit denen haben, die zum Beispiel ein anderer
Arzt verordnet hat“, so Dr. Schmidt.
Wechselwirkungen sind häufige Ursache für Krankenhausaufenthalte, weil der
Patient selbst keinen Zusammenhang herstellen kann.
Deshalb sieht der Apotheker die Wettbewerber aus dem Internet skeptisch.
„Das Wissen um die Situation des Einzelfalles entfällt, was schwerwiegende
Folgen haben kann. Wir als Apotheken sind verpflichtet, die Bevölkerung mit
Arzneimitteln zu versorgen. Einige Präparate müssen wir immer vorhalten,
dazu kommen noch Artikel rund um therapeutische Maßnahmen oder Kosmetik, mit
denen wir unser Angebot für den Kunden ergänzen.“ Zu den wichtigsten
Aufgaben gehört jedoch die Ausgabe von verschreibungspflichtigen
Erzeugnissen.
Die Apotheken vor Ort decken nicht nur den Bedarf in der Region, sie sorgen
auch mit Nachtdiensten für eine Versorgung rund um die Uhr. Kaum einer weiß,
dass bis zu drei Mal am Tag und nachts, bestellte Medikamente angeliefert
werden, damit die Patienten schnellstens versorgt werden. In dringenden
Fällen wird die Bestellung sogar zur Haustür gebracht. Kann das alles nicht
mehr erwirtschaftet werden, kann dies zur Schließung von Apotheken führen
und die Notdienste einschränken, so dass die Kunden weitere Wege in Kauf
nehmen müssten.
Doch es ist nicht nur die Tauschaktion „Rezept gegen Medikament“. Für manch
Kunden ist die Beratung mit dem Apotheker ein bisschen Balsam auf die Seele
und gibt Hoffnung, dass alles sich wieder zum Guten wendet.
Zusatzleistungen, neben der Arzneimittelversorgung: Überprüfung von
Erste-Hilfe-Schränken, Haus- und Reiseapotheken, Blutdruckmessung, BMI,
Blutuntersuchungen, Hömöopathie, Anmessen von Bandagen und
Kompressionsstrümpfen, Krankenpflege-Zubehör und Hautpflege.

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.