DJH-Landesverband Nordmark e.V. kauft angrenzendes ehemaliges Internatsgebäude vom Kreis Nordfriesland

Hamburg/Tönning. Seit heute ist es offiziell: Die Umwelt I Jugendherberge Tönning wird räumlich erweitert. Das angrenzende ehemalige Internatsgebäude, welches bereits seit vielen Jahren von der Herberge mit genutzt wurde, ist ab 2017 fester Bestandteil der Jugendherberge. Am 8.12.2016 wurde der Kaufvertrag notariell beurkundet. Für die Jugendherberge eröffnen sich so neue Perspektiven – sowohl im räumlichen als auch im programmatischen Sinne.

Die Umwelt I Jugendherberge Tönning, welche über 205 Betten in 64 Zimmern verfügt, verzeichnete in diesem Jahr fast 24.000 Übernachtungen und liegt damit bereits jetzt über dem Vorjahresergebnis. „Die Lage der Jugendherberge ist ideal, um das Weltnaturerbe Wattenmeer und die Nordseeregion, sowie das Eidersperrwerk zu erkunden“, so die Herbergsleitung Rita & Jochen Jessen. Ein besonderes Highlight: Das Haus ist ein Umweltstudienplatz und verfügt über ein eigenes Wasserlabor und Nordseeaquarium. Zusammen mit einer Umweltpädagogin streifen Schulklassen und Gruppen durch das Watt, sammeln Pflanzen und Muscheln, um sie anschließend im Wasserlabor unterm Mikroskop zu untersuchen. Als außerschulischer Lern- und Erlebnisort ist die Jugendherberge besonders bei Schulklassen beliebt.

Durch einen Glasgang ist die Jugendherberge mit dem Nachbargebäude, einem ehemaligen Internatsgebäude – welches 1998/90 gebaut wurde und die Perspektive, später einmal Erweiterungsgebäude der Jugendherberge zu werden, schon in sich trug – verbunden. Bereits seit 1991 nutzte die Jugendherberge die Internatsbetten, bis dato ausschließlich in Zeiten der Sommerferien. Als der Internatsbetrieb im Jahr 2000 endete, wurden die Räume dann zu einem integralen Teil der Jugendherberge. Der Pachtvertrag des Kreises Nordfriesland läuft nun nach 16 Jahren aus und der DJH-Landesverband Nordmark e.V. hat sich zum Kauf des Gebäudes entschieden. Mit dem Kauf des angrenzenden Internatsgebäudes erweitern sich nun die räumlichen und programmatischen Möglichkeiten. „Die beiden Räume des ehemaligen DrogistinnenInternats ergänzen die Räumlichkeiten der Jugendherberge Tönning in hervorragender Weise und bieten so zukünftig noch mehr Platz für größere Versammlungen“, so der Geschäftsführer des DJH-Landesverbandes Nordmark e.V., Helmut Reichmann.

Die notarielle Unterzeichnung des Kaufvertrages fand am 8. Dezember 2016 statt. Im Rahmen eines kleinen Get-together waren viele Vertreter des Kreises Nordfriesland vor Ort in die Jugendherbergen gekommen. Der stellvertretende Landrat Jörg-Friedrich von Sobbe würdigte in seinem Grußwort ausdrücklich die bisherige gute Arbeit der Jugendherberge und die Bürgermeisterin der Stadt Tönning, Dorothe Klömmer, bescheinigte der Jugendherberge, dass sie ein „fester Bestandteil der touristischen Infrastruktur“ sei, man wolle auch in Zukunft eng zusammenarbeiten. Jens Peter Jensen, stellvertretender Vorsitzender des DJH-Landesverbandes Nordmark e.V. richtete seine Grußworte auch speziell an den Kreis. „Unser Dank gilt dem Verhandlungspartner, dem Kreis Nordfriesland, für die konstruktive und zielgerichtete Verhandlung und gilt dem Erbbaurechtsgeber des Grundstücks, also der Stadt Tönning, die sich sicher in den Kreis derjenigen einreiht, die sich über den heutigen Anlass freuen“, so Jensen.

Bildunterschrift v.l.n.r.:

Rita Jessen, Herbergsleiterin Jugendherberge Tönning

Dorothe Klömmer, Bürgermeisterin Stadt Tönning

Jens-Peter Jensen, stellv. Vorsitzender DJH-Landesverband Nordmark e.V.

Jörg-Friedrich von Sobbe, stellv. Landrat Kreis Nordfriesland

Jochen Jessen, Herbergsleiter Jugendherberge Töning

Pressemitteilung DJH-Landesverband Nordmark e.V. 

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.