Tetenbüll. Auch in diesem Jahr fand am St. Martinstag wieder der Laternenumzug der Kinderstube und der Kinder der GS Tetenbüll statt. Gemeinsam trafen sich Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Lehrerinnen in St. Anna, wo traditionell der Laternenumzug mit einer kurzen Andacht begann. Schülerinnen und Schüler stellten in einem kleinen Rollenspiel dar, woran wir uns eigentlich an diesem Tag erinnern sollen: zu teilen, um
zu helfen. Um diese Botschaft weiter zu tragen, startete dann der Umzug, begleitet von der Jugendfeuerwehr, durchs Dorf. An einzelnen Stationen wurde Halt gemacht und Lieder gesungen. Eine feste Station ist immer das Seniorenheim Rohde, wo der Gesang der zahlreichen Kinder, Eltern und
Lehrerinnen stimmungsvoll mit einem Akkordeon begleitet wurde. Abschließend traf man sich in der Schule und gestaltete aus den verschiedenen
Laternen einen Laternenbaum. Ein leckeres Buffet, organisiert von den Eltern, und die vielen Laternenlichter ließen den Abend stimmungsvoll ausklingen.
ek

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.