Kristian Hinz und sein Team kümmern sich zuverlässig um die Vermietung und Betreuung von Ferienobjekten

Vor zwei Jahren gründete Kristian Hinz (37) sein Unternehmen „Wattjung“ in St. Peter-Ording. Er greift auf Erfahrungen aus drei Generationen zurück, denn bereits Großeltern und Eltern waren in Sachen Ferienhäuser und -wohnungen in St. Peter-Ording tätig. Dabei half Kristian Hinz bereits als Junge mit, so dass er weiß, wovon er spricht, wenn er sagt: „Wir vereinen handfeste Bodenständigkeit mit modernen Technologien und digitalisieren überall dort, wo es sinnvoll ist.“ Die Wattdeerns und Wattjungs kümmern sich mit eigenen Reinigungs- und Haustechniker-Teams um die Vermietung und Betreuung von Ferienobjekten in und rund um St. Peter-Ording. Dabei haben sie stets den hohen Standard ihrer Objekte im Blick, erkennen eventuelle Mängel und beheben diese. Ebenso sind sie für die Gäste stets kompetenter Ansprechpartner. „Unsere Agentur-Mitarbeiterinnen sind rund um die Uhr erreichbar“, so Kristian Hinz. Und so geht auch der Gästeservice weit über die Schlüsselübergabe hinaus. „In Notfällen auch Tag und Nacht“, erzählt der junge Unternehmer. Kristian Hinz, der in Tönning und St. Peter-Ording aufwuchs, studierte in Hamburg Betriebswirtschaftslehre, schloss mit dem Master ab und arbeitete zunächst deutschlandweit als Unternehmensberater, bevor er Wattjung gründete. Von Beginn an startete er mit der Digitalisierung der betrieblichen Abläufe. „Deshalb sind wir in der Verwaltung schlank und können uns umso mehr um unsere Gäste und unsere Objekte kümmern. Das Konzept ging auf, heute sind bereits fünfzehn Mitarbeiter für Wattjung tätig.  Einem Gast gefiel das Konzept so gut, dass dieser als Geschäftspartner bei Wattjung einstieg, so dass er vom Gast zum Partner wurde. Derzeit werden ca. 100 Objekte von Wattjung betreut. „Wir freuen uns über die hohe Anzahl von Eigentümern, die sich für unsere Leistungen interessieren. Nach derzeitigem Stand werden wir die Anzahl von uns betreuter Objekte in 2022 auf rund 150 steigern. Viel mehr sollen es danach aber auch erstmal nicht werden“, betont Kristian Hinz.

Zum Foto: 15 Mitarbeiter beschäftigt Kristian Hinz (r.) in seinem Unternehmen „Wattjung“. Einige davon sind: Anka Mirisan, Claudia Pioch, Soi Karambatziakis, Marina Hansen und Hendrik Hinz. Mit dabei ist auch immer Hund Charly.

Text/Foto: Gieseler