Eiderstedt. Am Abend des 21. Februars werden wieder zahlreiche große Feuer
beim Biikebrennen auflodern, wenn das friesische „Nationalfest“ an der
nordfriesischen Nordseeküste mit Gästen und Einheimischen gefeiert wird.

Das Wort „Biike“ kommt aus dem Friesischen und steht für ein Seezeichen
(Bake) und Feuermal. Insbesondere an der nordfriesischen Küste wird diese
Tradition mit mehreren eindrucksvollen Biikefeuern – in Tönning,
St.Peter-Ording, Westerhever. Simonsberg/Lundenbergsand und auch im Dockkoog
bei Husum – gepflegt, um den Winter zu vertreiben. Den Abschluss des Abends
bildet traditionell ein leckeres Grünkohlessen in geselliger Runde in einer
der urigen Gaststätten in der Region.

Übrigens: Das friesische Biikebrennen wurde 2014 in das nationale
Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. ek

An folgenden Standorten werden Biiken entzündet Tönning:

·         Tönning Hafenecke; Beginn ab 17.30 Uhr mit Fackelzug ab Multimar

·         Westerhever: Biike-Brennen auf dem Parkplatz beim Leuchtturm.
Beginn um 18 Uhr.

·         St.Peter-Ording: Biikebrennen an derErlebnis-Promenade, ab 17.45
Uhr . Das Biikebrennen beginnt mit einem Fackellauf über den Deich. Ab 18.15
Uhr stimmen die Küstenrocker von Nordward Ho musikalisch auf den Abend ein.
Um ca. 18.30 Uhr, bei Einbruch der Dunkelheit, hält Boy Jöns seine Feuerrede
und gibt das Signal zum Anzünden des Feuers.

·         Simonsberg: Biike-Brennen auf dem Brennplatz, 18 Uhr

·         Husum: Biike-Brennen im Dockkoog, 18 Uhr

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.