Neu in Garding: „Das Friedrichs“

„Das Friedrichs“ in Garding nimmt Fahrt auf. Obwohl in dem mehr als 120 Jahre alten Geschäftshaus Enge Straße 13/Stockschließergang 9 demnächst kräftig gebaut wird, ist der hintere Teil im Stockschließergang bereits fertig renoviert. Seit Ende Mai befindet sich hier im ehemaligen Lagerhaus ein neues Geschäft, welches auch den Namen des gesamten Komplexes trägt: Das Friedrichs. Eine bunte Mischung aus Geschirr, Gläsern, Dekorationsobjekten und ausgewählten Köstlichkeiten wie Marmeladen, Tee, Kaffee, Kerzen, handgemachte Pralinen und Gewürze bereichern so das Angebot der Innenstadt. Ausgesuchte Töpferwaren sowie skandinavische antike Kleinmöbel und Kunstobjekte sind ebenso im Angebot wie Bücher, Taschen, Decken, Servietten und leckeres, regionales Eis. „Ich bin froh, jetzt schon einen Teil eröffnen zu können“, so Anja Wienecke (r.), die mit dem Haus noch viele Pläne hat. So soll ein Galerie-Café Einzug in „Das Friedrichs“ halten und der Durchgang zwischen Enge Straße und Stockschließergang soll zu Gardings erster Passage werden. Anja Wienecke, für ihre Weitsicht, aber auch ihre Unerschrockenheit für große Projekte bekannt, plant bereits einen Weihnachtsmarkt im „Friedrichs“. Unterstützung im Laden erfährt sie von den beiden Mitarbeiterinnen Nanke Oppermann (l.) und Kirsten Hansen-Rathmann.

Geöffnet ist derzeit montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr.

Text/Foto: Ute Gieseler