Peter Gehring (Foto) ist in Garding bekannt wie ein bunter Hund. Durch seine Arbeit von 1973 bis 2007 beim Marienstift (Lebenshilfe), die er eher als Berufung empfunden hat, oder aus seiner Zeit beim Schützenverein, wo er seit 1985 aktiv ist, bis 2016 als Jugendwart und von 1993 bis 2017 als Vorsitzender ehrenamtlich tätig war.

Aber vielen ist er auch bekannt als Hobbybastler von Weihnachtsdekorationen, die er aus Pappel- und Kiefernholz in Heimarbeit herstellt. In seiner Werkstatt hat er diverse Werkzeuge und in jedem Jahr beginnt er bereits Ende Juni damit, mit seiner Laubsäge kleinste, mittlere und größere Figuren für weihnachtliche Arrangements zurechtzusägen. „Das habe ich mir irgendwann selbst beigebracht“, sagt Peter Gehring.

Der Gardinger ist auf einigen ausgesuchten Weihnachtsmärkten zu finden, wo er seine handgemachten Produkte anbietet und auch zufriedenstellend verkauft. Bei vielen Märkten hat er allerdings nichts verloren. „Es gibt Fabrik-Produkte, die so billig angeboten werden, dafür kann ich mich nicht hinstellen!“

Peter Gehring ist seit mehr als zehn Jahren im (Un)ruhestand. „Aufs ganz große Geschäft bin ich nicht aus“, sagt er, aber wer ihn in diesen Tagen unterwegs trifft, darf ihn gern einmal auf sein Hobby ansprechen. Vielleicht hat er ja noch das ein oder andere Stück zu verkaufen, das er nicht auf den Märkten losgeworden ist.

Quelle/Foto: Stadtmarketing Garding/ Rainer Martens

Über den Autor

Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge