Rund 150 Touristiker aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich trafen sich in St. Peter-Ording, um über die Zukunft des Tourismus zu sprechen.

Das Tourismuscamp wurde zum 12. Mal von dem Team der Agentur Tourismuszukunft organisiert und fand erstmals in St. Peter-Ording statt. 

Das Tourismuscamp ist ein offenes Tagungsformat, das sich an touristische Leistungsträger, Unternehmen der Freizeitwirtschaft, Kultureinrichtungen sowie Hotellerie und Gastronomie richtet. Ziel dieser Veranstaltung war es, Zukunftsthemen und Herausforderungen im Tourismus zu erarbeiten und zu diskutieren. Tourismuszukunft ist Veranstalter und organisierte in den vergangenen Jahren mit der jeweiligen Partnerdestination als Gastgeber das Camp.

Nach neun Jahren in Eichstätt, zog das Tourismuscamp zum zehnjährigen Bestehen 2017 in den hohen Norden nach Ostfriesland. Anfang 2018 fand es dann im tiefen Süden in Berchtesgaden statt. Und 2019 wurde es zurück in den hohen Norden nach St. Peter-Ording geholt. 

St. Peter-Ording hatte sich mit der Fachhochschule Westküste (FHW), den Hotels StrandGut Resort, der Zweiten Heimat, dem Beach Motel und der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording mit dem stimmungsvollen Bewerbungsvideo “Komm, wir fahren ans Meer!”, gesprochen von der Poetry-Slammerin Selina Seemann, für das Tourismuscamp 2019 beworben und sich in einen spannenden Video-Voting bei Facebook gegen die Mitbewerber Jüterbog im Fläming und Grömitz an der Ostsee durchgesetzt. 

Zum Rahmenprogramm gehörten unter anderem eine Fackelwanderung durch St. Peter-Ording mit Informationen zum Tourismus vor Ort, eine “Digitale Schnitzeljagd”, in deren Rahmen digitale Ausgabemedien wie z.B. interaktive Informationsstelen vorgestellt und erklärt, sowie Erfahrungen in der Vorort-Digitalisierung zwischen den Teilnehmern ausgetauscht wurden. Darüber hinaus gab es eine „Outdoor Fotosafari SPO“ mit dem Burgenlandbus Fläming Shuttle. Unter dem Motto: „Wenn das Tourismuscamp nicht in den Fläming kommt, dann kommt der Fläming zum Tourismuscamp“ hatte der Tourismusverband Fläming am vergangenen Wochenende über dreißig Touristiker aus Brandenburg, Berlin und ganz Deutschland nach St. Peter-Ording gebracht und spontan am Samstag als Shuttlebus fungiert. 

In der Abschlussrunde fiel das Feedback der Teilnehmer positiv aus: „Viele neue Erkenntnisse, gute Diskussionen, super Location, tolle Gastgeber, sensationelles Essen, attraktives Rahmenprogramm und wir wollen privat wiederkommen.“

Quelle/Foto: TZ SPO

Über den Autor

Avatar
Tönning
Google+

Eider-Kurier (Redaktion)

Ähnliche Beiträge