Nicht selten wird er „Evin“ genannt, obwohl er Dincer Comooglu heißt. Im Jahr 2012 eröffneten er und seine Frau Birsen ihren „Evin City Döner“ und benannten ihr Geschäft nach ihrer Tochter Evin. Sechs Jahre ist das her und der Döner-Imbiss in der Dithmarscher Straße ist in dieser Zeit zu einer echten kulinarischen Institution geworden.
Und das nicht ohne Grund: „Sauberkeit und Frische sind bei mir schon immer oberste Gebote gewesen“, betont Dincer Comooglu. Das spürt der Gast auch sechs Jahre nach der Eröffnung. Traditionelle türkische Gerichte wie Döner Kebap und Falafel Dürüm befinden sich ebenso im Angebot wie Pizza, Nuggets, Schnitzel, Pommes und Curry-Wurst. Auch die reiche Auswahl an Salaten kann sich sehen lassen. „Wir verwenden nur die besten Produkte“, sagt Birsen Comooglu. Das beginnt beim Spieseöl und reicht bis zum traditionellen Döner-Spies. „Denn Döner ist nicht gleich Döner“, sagt die 27-Jährige selbstbewusst.
Das wissen auch ihre Kunden zu schätzen. Weit über die Grenzen Tönnings hinaus reicht die Fan-Gemeinde von Evin City Döner“. Auch bei Auswertigen hat es sich herumgesprochen, dass der türkische Imbiss im Tönninger Gewerbegebiet – direkt zwischen „Rossmann“ und „Lidl“ ein besonderer ist.
Zum „Evin“-Team gehört schon seit vielen Jahren Ramazan Özcelik und seit einigen Monaten auch dessen Bruder Bilal – eine muntere Truppe, die die Philosophie ihres Chefs Dincer Comooglo lebt: Qualität, Freundlichkeit und Sauberkeit.
Ab Mai hat „Evin City Döner“ auch wieder jeden Mittwoch geöffnet: täglich von 11 bis 22 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 22 Uhr. Zu erreichen ist der türkische Imbiss telefonisch unter 04861-6173064.

Foto: Das freundliche Evin-Team: Bilal und Ramazan Özcelik mit dem Inhaber-Ehepaar Dincer und Birsen Comooglu.
Text/ Foto: Beetz

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.