Zu einem festlichen Konzert für Orgel und Trompete im Rahmen des 14. Orgelfestival Sønderjylland-Schleswig 2016 lädt die ev. Kirchengemeinde Tönning-Kating-Kotzenbüll am Freitag, den 2.9. um 19.00 Uhr in die St. Laurentiuskirche am Markt ein.

Lasse Fankhänel, Trompete und Kristian Schneider, Orgel werden Werke von Nicolaus Bruhns, Johann Sebastian Bach, Domenico Cimarosa und Tommaso Albinoni zu Gehör bringen.

Lasse Fankhänel studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Prof. Eckhard Schmidt und Prof. Matthias Höfs. Bereits in Jugendtagen war er Landes- und Bundespreisträger im Wettbewerb „Jugend musiziert“ als Trompeter und auch als Pianist und erhielt später Stipendien und Förderpreise des Rotari-Clubs, der Marie-Luise Imbusch-Stiftung und Yehudi Menuhin live music now. Solistisch und als Kammermusiker trat Lasse Fankhänel im In- und Ausland auf, u.a. im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals, der Thüringer Kammermusiktage sowie des europäischen Musikfests Stuttgart und wirkte in Radio- und CD-Produktionen in den Bereichen Klassik, Weltmusik in Klezmer mit.

Kristian Schneider studierte Evangelische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg; künstlerisches Orgelspiel bei Prof. Rose Kirn und Prof. Wolfgang Zerer, Improvisation bei Prof. Jan Ernst und Prof. Pieter van Dijk.

Parallel dazu war er kirchenmusikalischer Assistent und zweiter Organist an der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg: dort umfangreiche Beschäftigung mit Orgelmusik des norddeutschen Barock. Von 2001 bis 2013 war er Kantor und Organist an der Martin-Luther-Kirche in Linz/Österreich, Leiter der Evangelischen Kantorei Linz und Kirchenmusikreferent für die Diözese Oberösterreich. Im September 2013 wechselte Kristian Schneider als Kantor und Organist an die St. Nikolai-Kirche in Elmshorn; parallel dazu ist er als Kreiskantor im Kirchenbezirk Rantzau-Münsterdorf tätig.

Der Eintritt für das Konzert beträgt 10,-€ und 7,-€ ermäßigt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.